Deutsche Hochdruckliga schreibt Wissenschaftspreise aus – Bewerbungen bis September einreichen

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hochdruckliga Förderpreise für Arbeiten und Dissertationen in deutscher oder englischer Sprache auf dem Gebiet der Hochdruckforschung. „Durch die Verleihung von Wissenschaftspreisen, Forschungspreisen und Stiftungsprofessuren hat sich die Deutsche Hochdruckliga als wichtigste Förderinstitution im Bereich der Hypertonieforschung in Deutschland etabliert“, erklärt Professor Dr. med. Martin Hausberg, DHL®-Vorstandsvorsitzender aus Karlsruhe. „Um die Prävention, Diagnose und Therapie bei der arteriellen Hypertonie weiter voranzutreiben, ist es uns ein Anliegen, den Nachwuchs durch die Preise entsprechend zu motivieren und hervorragende Leistungen anzuerkennen“, so Hausberg weiter. Die Forschungsförderung sei sehr wichtig, da die Prävention, Diagnose und Therapie der arteriellen Hypertonie trotz Fortschritten in den letzten Jahren weiterhin eine große Herausforderung darstellen.

Mit dem „Dieter-Klaus-Förderpreis“ für die Hochdruckforschung zeichnet die Deutsche Hypertonie Stiftung DHS® Arbeiten auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung aus. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa mit bislang unveröffentlichten Arbeiten bis zum vollendeten 40. Lebensjahr.

Der „Forschungspreis Dr. Adalbert Buding“ richtet sich an Ärztinnen und Ärzte aus dem deutschsprachigen Raum, die neue Erkenntnisse in der Bluthochdruckforschung gewonnen haben, die ebenfalls noch unveröffentlicht sind. Auch hier sollten die Forschenden nicht älter als 40 Jahre sein.

Der Förderpreis der deutschen Hochdruckliga e.V. zeichnet herausragende Forschungsprojekte im Themenfeld Sport, nicht medikamentöse Therapie und Hypertonie. In Frage kommen zudem Initiativen oder Projekte aus der Öffentlichkeitsarbeit, Selbsthilfegruppen oder innovative Therapiekonzepte. Voraussetzung dafür ist, dass noch keine Auszeichnung vorliegt.

Mit den „Best-of- …“-Preisen prämiert die DHL die besten Vorträge sowie die besten Poster auf dem 40. Wissenschaftlichen Kongress. Die Abstracts können bis zum 1. September 2016 eingereicht werden und teilnehmen kann, wer das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Die Einreicher der besten Poster und freien Vorträge werden bis Anfang Oktober 2016 ermittelt und zu einer „Best-of-…“-Session eingeladen. Die drei besten Poster und Vorträge bekommen dann nach der Session den „Best-of-…“-Preis verliehen.

Darüber hinaus verleiht die DHL® einen „Young Investigator Award“ für Abstract-Einreicher im Vorfeld des Jahreskongresses sowie Reisestipendien. Abstracts können bis zum 1. September eingereicht werden. Zum dritten Mal wird es auch einen Studentischen Medienpreis geben, in diesem Jahr zum Thema „Bester (Trick-)Film – bewegen für einen guten Druck“.

Die Auswahlverfahren für die ausgeschriebenen Preise sind kompetitiv und die Begutachtung erfolgt durch ein unabhängiges Expertengremium. Die Unterlagen müssen bis zum 1. beziehungsweise 16. September 2016 in der Geschäftsstelle der DHL®, Berliner Straße 46, 69120 Heidelberg, vorliegen. Informationen dazu finden Sie in der detaillierten Ausschreibung unter .

Über die Deutsche Hochdruckliga DHL® – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention:
Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® bündelt die Expertise zur arteriellen Hypertonie in Deutschland. Gegründet 1974, engagiert sie sich seitdem für eine bessere Versorgung von Menschen mit Bluthochdruck. Weltweit bleibt Bluthochdruck die größte Gefahr für die Gesundheit. Deshalb verfolgt die DHL® das Ziel „30-50-80“: Jeder Mensch ab 30 Jahren sollte seinen Blutdruck kennen. Ab 50 sollte der Blutdruck bei jedem kontrolliert und gut eingestellt sein. Menschen mit 80 sollten nicht an Folgeschäden des Bluthochdrucks wie Schlaganfall oder Herzinfarkt leiden.

Kontakt für Journalisten:
Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®
Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention
Anna Voormann, Stephanie Priester
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-605
Fax: 0711 8931-167

Scroll to Top