Der Ritt auf dem Elefanten

(djd). Einen Elefanten beim Trinken im Wasserloch zu beobachten ist spannender als TV, ein Frühstück im Busch interessanter als jedes Computerspiel. Eine Safari in Afrika fasziniert Kinder meist ebenso wie Erwachsene, und ist die Reise familiengerecht geplant, wird das Erlebnis lange im Gedächtnis bleiben. Zu den schönsten Zielen für einen solchen Urlaub gehört Südafrika. Das Land am Kap ist so abwechslungsreich wie kaum eine andere Region und besticht durch seine atemberaubenden Landschaften und vielfältigen Kulturen. Es bietet traumhafte Küsten und schroffe Berge, verträumte Fischerdörfer und moderne Metropolen. Aber vor allem eine großartige Tier- und Pflanzenwelt.

Von Kapstadt in die Wildnis

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Südafrikas gehören neben Kapstadt und dem Tafelberg der Krüger-Nationalpark und die Drakensberge mit dem Blyde River Canyon, einer bis zu 800 Meter tiefen Schlucht. Ebenso facettenreich wie das Land sind die Möglichkeiten des Reiseprogramms. Eine große Auswahl an familiengerechten Safaris hat beispielsweise der Spezialist für Afrikareisen, Abendsonne Afrika, in seinem Programm. Das Besondere daran: Die komfortablen Unterkünfte sind auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet, das Reiseprogramm enthält auf Wunsch spezielle Kinderaktivitäten wie etwa spannende Nachtwanderungen oder Höhlenausflüge. Alle Informationen gibt es unter http://www.abendsonneafrika.de im Internet.

Wale beobachten und auf Elefanten reiten

Die Sehenswürdigkeiten können so gewählt werden, dass für Groß und Klein das Passende dabei ist. Neben aufregenden Wildbeobachtungsfahrten in den Reservaten ist beispielsweise die Besichtigung Kapstadts mit anschließendem Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung ebenso möglich wie ein Besuch bei den afrikanischen Pinguinen am Boulder’s Beach, Walbeobachtungen in der Walker Bay oder eine Wanderung zum Monkeyland-Primatenschutzgebiet, in dem mehr als 450 Affen ihr Zuhause haben. Eindrucksvoll ist auch ein Ausflug in das „Elephant Sanctuary“, ein Schutzgebiet, in dem die grauen Dickhäuter berührt, gefüttert und sogar geritten werden dürfen.

Scroll to Top