Der Mittelpunkt des Hauses

(rgz-p). Vorbei sind die Zeiten, als die Küche nur ein funktionaler Raum sein sollte. Der Stellenwert hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. Die Küche ist heute der zentrale Raum, in dem sich das Leben abspielt.

„Damit steigen aber auch die Ansprüche an Funktionalität, Bequemlichkeit, Design und Ergonomie“, erläutert Küchenexperte Michael Ritz von TopaTeam Wohnkultur Meisterhaft. Zur zeitgemäßen Gastlichkeit gehöre es, dass sich der Hobbykoch nicht hinter den Töpfen verstecke, sondern die Gäste an der Zubereitung des Essens teilhaben lasse – und das alles nicht mit dem Gesicht zur Wand. „Dies ist der Grund, warum von allen Seiten zugängliche Kücheninseln immer beliebter werden. Die Insel nimmt den Herd auf und bietet zusätzlichen Stauraum. Auch ein Essbereich lässt sich direkt integrieren“, betont Michael Ritz. Vor allem kommt es auf eine kreative Planung und die optimale Ausnutzung des vorhandenen Raums an. Unterstützung erhalten Bauherren dabei von Tischler- und Schreinerbetrieben. Unter http://www.topateam.com sind die Adressen von bundesweit mehr als 300 versierten Handwerkern abrufbar, die hochwertige Markenküchen individuell an die räumlichen Gegebenheiten anpassen.

Verstauen und Verstecken

Gerade bei diesen räumlich nicht abgetrennten Wohnküchen sind gute Aufbewahrungssysteme das A und O. Wer Abstellflächen, Schubladen und raffinierte Schiebetüren richtig miteinander kombiniert, verschafft sich trotz aller Offenheit viel Abstellplatz an der Kochzeile und damit Raum für Kreativität. Flexible Stauraumsysteme sind die besten Küchenhelfer. In ein Regalsystem an der Wand beispielsweise passen Töpfe, Schüsseln und weitere Kochutensilien. Gewürze, Reis, Nudeln und andere Trockenvorräte sind in Korbregalen gut aufgehoben und immer leicht erreichbar. Das Wichtigste ist es für viele Köche jedoch, benutzte Pfannen und dreckiges Geschirr problemlos verschwinden zu lassen, solange die Gäste noch da sind. Dafür eignen sich Schiebetüren. Einfach zuziehen, und der Anblick des Küchenchaos ist hinter stilvollem Dekor verborgen. Gerade denjenigen, die lieber kochen als lange handwerklich zu arbeiten, kommen flexible Wandsysteme zugute. Der Hersteller Elfa bietet für seine Ordnungssysteme zwei Designlinien an, die gut in die Küche passen: Im puren Metallic-Look heißt das Stauraumsystem „Classic“, eine zweite Linie in hellem Echtholz nennt sich „Décor“. Infos unter http://www.elfa.com.

Die persönliche Küche von heute

Wer es noch bequemer mag, kann auf neue Innovationen und Techniken zurückgreifen. Hängeschränke mit Faltlifttüren, per Elektromotor höhenverstellbare Arbeitsflächen sowie eine Dunstabzugshaube mit Infrarotfernbedienung: Das Leben in der Küche kann so einfach sein. Wer die Planung in die Hände von Profis wie den Spezialisten von Küchen Quelle gibt, kann damit seinen individuellen Küchentraum erfüllen. Die Experten beraten und planen direkt vor Ort, um die räumlichen Gegebenheiten, persönlichen Vorstellungen und individuellen Vorlieben noch besser berücksichtigen zu können. Für die Fachleute ist der Mensch das Maß aller Dinge, was beispielsweise in der neuen Küchenlinie „KomfortPlus“ deutlich zum Ausdruck kommt. Diese ist weit mehr als barrierefrei oder behindertengerecht. Sie bringt ein echtes Plus an intelligentem Komfort mit sich. Unter http://www.kuechen-quelle.de gibt es mehr Informationen und die Vereinbarung kostenloser Beratungstermine.

http://www.topateam.com
http://www.elfa.com
http://www.kuechen-quelle.de

Scroll to Top