„Der Mensch in der Medizin“ – Kulturen und Konzepte. Interdisziplinäre Tagung an der Universität Kassel am 17. und 18. Juni

Die Gestalt der Medizin in Europa hat sich in den letzten dreißig Jahren entscheidend gewandelt. Der geradlinige Siegeszug der Apparatemedizin wird immer mehr von komplementären Heilungskonzepten flankiert. Die technisch-naturwissenschaftliche Medizin scheint den Menschen als reparaturbedürftige Maschine und Krankheiten als Betriebsstörungen aufzufassen. So steigen die Nachfrage und das Angebot von alternativen Heilmethoden ständig. Ob dies allein damit zu begründen ist, dass der Mensch darin stärkere Beachtung findet, steht zu fragen. Inwiefern dies als ein Vorurteil zu werten ist, lässt sich nur dann klären, wenn die unterschiedlichen Anthropologien, die in die diversen medizinischen Ansätze explizit oder implizit eingehen, herausgestellt und miteinander ins Gespräch gebracht werden.

Die Spannbreite der auf der Tagung vertretenen Konzepte reicht von der traditionellen Chinesischen Medizin und dem indischen Ayurveda, über klassische europäische Medizintheorien bis hin zu gegenwärtigen schulmedizinischen Ansätzen. Den Veranstaltern Dr. Dirk Stederoth (Institut für Philosophie, Universität Kassel), Dr. Marion Hulverscheidt (Institut für Geschichte der Medizin, Charité Berlin) und Prof. Dr. Timo Hoyer (Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt a. M./Pädagogische Hochschule Karlsruhe) ist es besonders wichtig, dass zwischen den heterogenen Konzepten ein echter Dialog entsteht. Dies wird dadurch erreicht, dass alle Vorträge an den drei medizinisch-anthropologischen Grundverhältnissen: Gesundheit und Krankheit, Körper und Seele, Arzt und Patient, orientiert sind. Leitfrage der Diskussion wird sein, an welchen Punkten sich zwischen den Medizinsystemen Überschneidungen aufweisen lassen und ob sich unüberbrückbare Differenzen zeigen.

Wer Interesse an einem offenen Gespräch zwischen den medizinischen Kulturen hat, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Ort: Universität Kassel, Gießhaus, Mönchebergstraße 5, Beginn: 17. Juni, 12:30 Uhr.

p
2.138 Zeichen

Info
Dr. Dirk Stederoth
tel (0561) 804 3546
e-mail <d.stederoth@uni-kassel.de>
internet www.uni-kassel.de/philosophie
Universität Kassel
Fachbereich Erziehungswissenschaft/Humanwissenschaften
Institut für Philosophie
Nora-Platiel-Straße 1
34109 Kassel
(idw, 05/2010)

Scroll to Top