„Der Mensch im Mittelpunkt?“ – Abstract-Einreichung für den 51. Kongress der DEGAM gestartet

Die Patient-Arzt-Kommunikation bildet den Kern des wissenschaftlichen Kongresses. Bereits in den DEGAM-Zukunftspositionen ist hierzu formuliert: „Im Zentrum hausärztlicher Tätigkeit steht die langfristige vertrauensvolle Arzt-Patient-Beziehung“. Dieser Aspekt soll für den Kongress leitend sein. Für die wissenschaftlichen Beiträge in Form einer mündlichen Präsentation, eines Posters, eines Pre-Conference-Workshops, eines Workshops oder eines Symposiums stehen dieser und drei weitere Kongress-Schwerpunkte zur Auswahl:

• Familienmedizin
• Evidenzbasiertes hausärztliches Handeln
• Gastuniversität 2017: Maastricht / NL

Der „4. Kongress für Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft“ ist am Donnerstag in den Hauptkongress eingebettet. Zugleich soll gemeinsam mit der Cochrane Collaboration, dem IQWiG und Gästen aus anderen Fachgesellschaften das evidenzbasierte hausärztliche Handeln hinterfragt werden. Neu auf einem DEGAM-Kongress ist schließlich die Einbeziehung einer internationalen Gastuniversität, die interessante Forschungsimpulse bieten wird. Besonders willkommen sind Präsentationen, die ungewohnte didaktische Formate wie Pecha Kucha oder Science Slam verwenden.

Eine Übersicht über die einzelnen möglichen Themengebiete sowie den Aufbau der Präsentationen findet sich auf der Kongress-Homepage. Neben der Abstract-Einreichung ist dort ab sofort auch die Anmeldung zum 51. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin möglich.

Scroll to Top