Der ideale Partner für Feuer und Flamme

(djd). Feuer übt auch heute noch eine große Faszination auf den Menschen aus. Selbst in unserer hochtechnisierten Zeit schätzen wir die archaische Anmutung des flackernden Scheins. Und im Zuge der Hinwendung zu erneuerbaren Energien spielt das Heizen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz eine wichtige Rolle. Ob zentrale Wärmequelle in Niedrigenergie- bzw. Passivhäusern oder ob Zusatzheizung als Ergänzung zu zentralen Systemen: Das Heizen mit Holz trägt zur Senkung der Heizkosten bei und spendet dabei Strahlungswärme, die wir als besonders angenehm empfinden. Immer mehr Hausbesitzung und Wohnungseigentümer wünschen sich daher eine eigene „Feuerstelle“ im heimischen Wohnzimmer. Mit keramischen Fliesen lassen sich harmonische Gestaltungen von Wand und Boden in der Kamin- und Ofenumgebung verwirklichen.

Keine Angst vor Glutresten

Gebrannt bei extrem hohen Temperaturen, sind Fliesen an Wand und Boden die perfekten Partner von Ofen oder Kamin: Glutreste, die beim Anschüren oder Reinigen danebengehen, können ihnen nichts anhaben und hinterlassen keine Spuren. Auf zusätzliche Schutzvorkehrungen wie Panzerglas- oder Metallplatten kann man daher verzichten und den Boden im Kaminzimmer homogen und aus einem Guss gestalten.

Feuerstelle passt sich perfekt der Innenarchitektur an

Im Trend liegen derzeit Feuerstellen, die sich der Innenarchitektur des Raumes perfekt anpassen, also beispielsweise komplett in der Wand versenkt eingebaut sind. Wandbeläge aus keramischen Fliesen bewähren sich auch bei dieser Raumgestaltung. Sie vertragen die Hitze, die rund um die Feuerstelle entstehen kann, problemlos. Und sollten sich auf dem Belag Rußspuren zeigen, falls der Abzug des Kamins einmal nicht optimal funktioniert hat, lassen sie sich einfach abwaschen. Unter http://www.deutsche-fliese.de gibt es zahlreiche Einrichtungsideen mit Fliesen.

Scroll to Top