Der Erkältungswelle trotzen

(djd). Wer in der kalten Jahreszeit nicht möchte, dass eine Erkältung die nächste jagt, sollte das Immunsystem gezielt unterstützen. Insbesondere regelmäßige Bewegung bringt die menschliche Immunabwehr auf Trab. Geeignet sind körperliche Aktivitäten wie etwa zügiges Spazierengehen, aber auch Sportarten wie Nordic Walking oder Radfahren. Als ideal gilt ein ausgewogener Wechsel zwischen Bewegung und anschließender Erholung. Darüber hinaus benötigt der Körper ausreichend Schlaf, um sich vom Kampf gegen Krankheitserreger zu erholen und neue Kraft zu tanken.

„Geheimrezept“ gegen Erkältungen

Die bekannte Fernsehmoderatorin Sabine Christiansen hat ein Geheimrezept im Kampf gegen eine Erkältung: „Ich habe über die Jahre einen Lebensstil gefunden, der meiner Gesundheit und speziell meinem Immunsystem guttut und mir gleichzeitig Spaß macht.“ So liebe sie gesundes Essen mit viel frischem, regionalem Obst und Gemüse. Fast Food dagegen meide sie. „Zusätzlich unterstütze ich mein Immunsystem gerade in der Erkältungs- und Grippezeit mit Orthomol Immun. Es liefert wichtige Vitamine und Co, die meiner Abwehr gezielt ‚unter die Arme greifen‘.“ Zudem bewegt sich Sabine Christiansen regelmäßig, macht dabei aber kein Riesensportprogramm, sondern läuft, sooft sie Zeit hat, am Fluss entlang oder durch den Park. Die beliebte Moderatorin schwört zudem auf Ingwer – sowohl im Essen als auch in Tees.

Mikronährstoffe für mehr Abwehr

Die von Sabine Christiansen empfohlene spezielle Mikronährstoffkombination aus der Apotheke kann zur Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung sinnvoll sein. Als Klassiker unter den Mikronährstoffen gilt Vitamin C, das unter anderem dazu beiträgt, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Zudem vermindert aber auch regelmäßiges Händewaschen die Ansteckungsgefahr, denn eine Schmierinfektion ist ein verbreiteter Ansteckungsweg. So lauern nicht nur in der Luft, sondern auch auf Gegenständen wie Türklinken oder Griffen in Bus und Bahn Erkältungsviren. Diese gelangen über Berührung mit den Händen zu den Schleimhäuten in Nase und Auge.

Scroll to Top