Der Diesel lohnt sich selbst für Wenigfahrer

(dmd-k). Wer in nächster Zeit einen Autokauf plant, kommt an der Frage nicht vorbei: Diesel oder Benzinmotor, mit welchem Antrieb fährt man auf Dauer günstiger? Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass der Selbstzünder nur für Vielfahrer attraktiv sei, die Jahr für Jahr viele Zehntausende Kilometer auf den Autobahnen zurücklegen. Ein aktueller Kostenvergleich des Automobilclubs ADAC kommt zu einem anderen Ergebnis: Abhängig vom jeweiligen Modell rechnet sich der Diesel oft bereits ab einer jährlichen Laufleistung von nur 10 000 Kilometern.

Spareffekt an der Zapfsäule

Für die Untersuchung hat der ADAC 379 Paare von direkt vergleichbaren Diesel- und Benzinfahrzeugen unter die Lupe genommen und dabei alle Kosten – vom Kaufpreis über die Ausgaben für den Kraftstoff bis hin zu Versicherung und Steuern – berücksichtigt. Der generelle Trend dabei: Angesichts der hohen Preise an den Zapfsäulen wird der Diesel auch für Wenigfahrer immer attraktiver. Abhängig von der Fahrzeugklasse lassen sich gegenüber einem vergleichbaren Benziner mehrere Hundert Euro pro Jahr beim Tanken sparen, bestätigen Berechnungen von Bosch. Wie die Kosten-Nutzen-Rechnung für das eigene Modell aussieht, können Autofahrer auf der Website http://www.fuel-pilot.de überprüfen. Dazu einfach das Wunschfahrzeug auswählen und den tagesaktuellen Kraftstoffpreis eingeben.

Weiter fahren mit einer Tankfüllung

Doch nicht allein der günstigere Preis an der Tankstelle spricht für den Diesel: Der Kostenvorteil wird durch den niedrigen Durchschnittsverbrauch heutiger Modelle nochmals verstärkt. Ein moderner Diesel-Pkw benötigt nach den Analysen von Bosch rund 30 Prozent weniger Kraftstoff als ein vergleichbarer Benziner – und das bei kräftigem Durchzug. Die Ersparnis zahlt sich gerade für Familien und Berufspendler aus. Hinzu kommt die hohe Reichweite von 1 000 Kilometern pro Tankfüllung und mehr. Damit können Dieselfahrer flexibler auf Schwankungen an den Zapfsäulen reagieren – und beispielsweise erst dann nachtanken, wenn die Preise wieder etwas günstiger sind.

Scroll to Top