Der beste Weg zum neuen Auto

(djd). „Günstiger als bar“ – so simpel fasst „Finanztest“ eine aktuelle Studie (Heft 3/2013) zusammen. Gesucht wurde der günstigste Weg zum neuen Auto. Das Resultat: Die Zinsen der Autobanken sind historisch niedrig. Die entsprechenden Angebote waren nicht nur deutlich besser als die der Hausbanken – die Finanzierung über eine Autobank kann sogar günstiger als der Barkauf sein.

Für den „ClassicCredit“ der Volkswagen Bank beispielsweise, den die Verbraucherschützer besonders hervorhoben, wird derzeit ein Effektivzins von 1,9 Prozent fällig. Wer seinen neuen Golf VII auf diese Weise finanziert, hat nach einer Kreditlaufzeit von vier Jahren sogar im Vergleich zur Barzahlung mehrere Hundert Euro gespart. Der Grund hierfür: Die in einigen Jahren fälligen Raten haben unter anderem aufgrund der Inflation und der niedrigen Kreditzinsen im Vergleich einen geringeren Wert als heute fällige Zahlungen.

Wer sich nicht festlegen will, dem lässt die Drei-Wege-Finanzierung – etwa mit dem „AutoCredit“ der Volkswagen Bank – zu vergleichbar günstigen Konditionen mehrere Möglichkeiten offen. Hier hat der Käufer am Ende der festgelegten Laufzeit die Wahl, ob er die Schlussrate begleicht und das Fahrzeug übernimmt, den bewährten Wagen behält und mit niedrigen Monatsraten weiter finanziert oder sich ein neues Fahrzeug aussucht und das bisher gefahrene zurückgibt. Mehr Informationen gibt es unter http://www.volkswagenbank.de im Internet.

Nach oben scrollen