„Der akute Herzinfarkt – Prävention, Protektion, Reparatur“ am 12.03.2014 in Düsseldorf

Der akute Herzinfarkt ist mit 7% unverändert eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland, und die Dunkelziffer ist groß. Auf der anderen Seite ist in den vergangenen Jahren die Sterblichkeit am Herzinfarkt in Deutschland deutlich zurückgegangen. Wir sind also auf dem richtigen Weg! Verbesserte Prävention, Diagnostik, Therapie und auch eine verbesserte Logistik in der Versorgung der Patienten haben dazu beigetragen. Zur Zeit werden weitere innovative Strategien zur Behandlung und auch zur Reparatur des Herzinfarkts in der Grundlagenforschung entwickelt und in ersten klinisch-translationalen Untersuchungen erprobt. In diesem Symposium werden der aktuelle Stand und Zukunftsperspektiven zur Bekämpfung des Herzinfarkts von ausgewiesenen Experten vorgestellt:

• neue Erkenntnisse und Maßnahmen zur Prävention unter Bezug auf die Heinz Nixdorf-RECALL Studie aus der Metropole Rhein-Ruhr,
• die state-of-the-art Diagnostik und interventionelle Therapie des akuten Herzinfarkts,
• innovative Strategien zur Aktivierung eines Selbstschutzprogramms gegen den Herzinfarkt, die auf dem Weg aus der Grundlagenforschung in erste klinische Anwendungen sind,
• sowie die Möglichkeiten zur Reparatur eines Herzinfarkts durch Stammzellen und ihre klinische Umsetzung.

Programm
Begrüßung 15.00 Uhr
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Moderation:
Prof. Dr. Dieter Häussinger, Sekretar der Klasse für Naturwissenschaften und Medizin

• Das Ausmaß des Problems und seine Prävention, Prof. Dr. Raimund Erbel, Essen
• Aktuelle Therapie, Prof. Dr. Christoph Bode, Freiburg

Pause 16.30 Uhr

• Innovative Therapieansätze, Prof. Dr. Gerd Heusch, Essen
• Reparatur, Prof. Dr. Andreas M. Zeiher, Frankfurt a. M.

Diskussion

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein.

Scroll to Top