Debatte um Ausbildungssituation in der Pflege – 2. Frankfurter Pflegekongress an der FH Frankfurt

An der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) findet am 13. April 2011 der 2. Frankfurter Pflegekongress für Schüler(innen) und Student(inn)en der Pflegeberufe statt. Die Teilnehmenden können sich vor Ort informieren und austauschen, wie sie ihre Ausbildungssituation in der Praxis verbessern können. Der Kongress wird vom Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) und der FH Frankfurt ausgerichtet.

Durch Personalnot und wirtschaftlichen Druck findet Ausbildung in der Pflege unter teils belastenden Bedingungen statt. Schüler(innen) der Pflege werden oft als vollwertige Arbeitskräfte eingesetzt, um den Personalnotstand in der Pflege zu minimieren.

Neben Vorträgen über berufspolitische Themen wie „Pflege am Limit – Limitierte Pflege?“ werden auf dem Pflegekongress Foren angeboten, in denen beispielsweise die Familiengesundheitspflege vorgestellt wird. Die „Pflege vor dem Kollaps“ veranschaulichen „Junge Pflegende“ des DBfK und Teilnehmende gegen 12 Uhr in einer Mittagsaktion auf dem Campus.

Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe ist die berufliche Interessenvertretung der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Der DBfK ist deutsches Mitglied im International Council of Nurses (ICN) und Gründungsmitglied des Deutschen Pflegerates (DPR).

Weitere Infos zum 2. Frankfurter Pflegekongress unter: www.dbfk.de ? Regionalverbände ? Südwest

Kontakt: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Südwest e.V., Telefon: 0711/475061, E-Mail: suedwest@dbfk.de; FH FFM, Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Patrizia Tolle, E-Mail: tolle@fb4.fh-frankfurt.de

Scroll to Top