Das Zuhause sicher schützen

(mpt-14/48553a). Die Zahl der Einbrüche steigt in Deutschland stetig an. Laut Kriminalstatistik gingen im Jahr 2013 gleich 149.500 Mal Langfinger in Häusern oder Wohnungen auf Diebestour. Immer häufiger handelt es sich dabei um professionelle Banden statt um Einzeltäter. Meist sind sie gut organisiert, so dass Spuren kaum verfolgt werden können. Viele Haus- und Wohnungseigentümer sind mittlerweile verunsichert, und der Wunsch nach einem effektiven Schutz des Zuhauses wird immer größer. Beim Erwerb der Sicherheitstechnik sollte jedoch auf eine gute Qualität geachtet werden, damit Einbrecher keine Chance haben. Laut Stiftung Warentest sind Alarmanlagen aus dem Baumarkt, die selbst eingebaut werden können, oft ungeeignet. Um sich zuverlässig zu schützen, ist es ratsam, zertifizierte Alarmanlagentechnik von Experten zu wählen.

Zertifizierung für verlässliche Sicherheit

Die Mindestanforderung an die Sicherheitssysteme sollte eine Zertifizierung sein, die über das Gütesiegel der VdS Schadenverhütung verfügt. Dieser Verband der Schadenversicherer stellt bei seinen Qualitätsüberprüfungen hohe Anforderungen, da die Versicherungsunternehmen im Schadensfall zahlen müssen. Es gibt Versicherungen, die bei einer Ausstattung mit VdS-zertifizierten Anlagen Beitragsrabatte geben. Eine Sicherheitsanlage erhält erst dann die Zertifizierung, wenn sämtliche beteiligte Produkte umfassende Tests durchlaufen haben. Für die Verbraucher ist dieser Schutz von hoher Bedeutung, um sich auf die Sicherheit im eigenen Zuhause verlassen und gleichzeitig von günstigeren Tarifen bei vielen Versicherern profitieren zu können.

Planung und Installation durch den Fachmann

Alle verwendeten Geräte müssen optimal aufeinander abgestimmt sein, da jedes Sicherheitssystem letztendlich nur so gut wie das schwächste Element ist. Sämtliche Teile sollten eine Einheit bilden und den speziellen Anforderungen gerecht werden. Nur zertifizierte Alarmanlagentechnik beispielsweise erfüllt die Aufgabe, Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr, Schutz zu geben – vor Einbrechern ebenso wie vor Brandgefahren. Bei einem verhinderten Brand werden Sachwerte und häufig sogar Menschenleben gerettet. Die Zuverlässigkeit einer Alarmanlage ist dementsprechend von dem Fachbetrieb abhängig, die sie installiert. Eine zertifizierte Beratung, Planung, Installation und ein fachmännischer Service sind unverzichtbar für eine maßgeschneiderte Anlage, die sicher vor Einbrechern und Feuer schützt. Mit den autorisierten Telenot-Stützpunkten gibt es ein flächendeckendes Sicherheitsnetzwerk von zertifizierten Fachfirmen. Nähere Informationen finden sich unter telenot.com/de.

Sicherheitstechnik passend zur Inneneinrichtung

Sicherheitssysteme können heute optimal auf die Innenarchitektur abgestimmt werden. Dies beweisen etwa die verschiedenen Telenot-Produkte. Ähnlich wie bei Smartphones kann die Hülle des Bewegungsmelders „Comstar Vayo“ beispielsweise einfach ausgewechselt werden. Für jedes Ambiente sind passende Varianten erhältlich, zum Beispiel Zebradekor, Granit, Kieselgrau, Buchenholzdesign oder andere Varianten. Dadurch können die Systeme unauffällig eingebaut werden.

Scroll to Top