Das papierlose Büro lässt noch auf sich warten

(djd). Seit Jahrzehnten diskutieren Experten über das papierlose Büro, doch auch in Zeiten digitaler Technik sind die Aktenberge in den Büros nicht wesentlich kleiner geworden. Immerhin konnte die elektronische Kommunikation den Papierverbrauch in den Unternehmen um durchschnittlich 40 Prozent senken, aber solange es keine rechtsverbindliche digitale Signatur gibt, wird es wichtige Dokumente auch weiterhin in Papierform geben.

Moderne Stifte haben eine Löschfunktion

Stift und Papier sind rasch zur Hand und gelten nach wie vor als kostengünstige Arbeitsmittel. Eine schnelle Mitschrift mit der Hand ist zudem in Justiz, Verwaltung oder Zeitungsredaktionen noch immer nicht vollständig durch digitale Methoden zu ersetzen. Doch auch vor dem guten alten Stift hat der Fortschritt nicht halt gemacht und neuartige Tintenschreiber – wie beispielsweise der Frixion Ball von Pilot Pen – verfügen heute sogar über eine Löschfunktion. Mit ihrer Kunststoffspitze lassen sich Fehler spurlos wegreiben und problemlos wieder überschreiben. Stifte und Minen sind in zehn Farben – Schwarz, Rot, Hell- und Dunkelblau, Hell- und Dunkelgrün, Lila, Braun, Orange und Pink – mit einer Strichstärke von 0,4 Millimetern im gut sortierten Schreibwarenfachhandel oder im Online-Shop unter http://www.frixions.de erhältlich. Neben löschbaren Textmarkern sind auch Stifte mit Kugelschreibermechanik oder einer ganz feinen Spitze im Angebot. Und mit dem Timer-Modell in edlem, schlankem Metalldesign (wahlweise in Schwarz, Silber oder Kupfer) lassen sich Adressen oder Termine im Organizer aus Papier ebenso schnell und sauber ändern wie am Bildschirm.

Reibungswärme lässt Buchstaben verschwinden

Die Minen der neuartigen Stifte enthalten im Übrigen keine magische Tinte, vielmehr ist es die Reibungswärme, die das Geschriebene unsichtbar werden lässt. Das ist auch in der Freizeit nützlich: Etwa beim Lösen verzwickter Sudokus oder Kreuzworträtsel, weil sich falsche Zahlen oder Buchstaben auch dabei schnell und unkompliziert wieder löschen lassen (http://www.frixions.de).

Scroll to Top