Das kluge Eigenheim

(djd). Ein intelligentes Zuhause erleichtert das Leben seiner Bewohner ungemein. Das zeigt aktuell beispielsweise Heinz von Heiden, einer von Deutschlands führenden Massivhausherstellern, mit seinem vernetzten Musterhaus Köpenick. Mit funkbasierter Smart Home-Technologie kommen Bewohner nicht nur in den Genuss von jeder Menge Komfort, sondern setzen auch auf mehr Sicherheit und sparen Energie.

Zugriff aus der Ferne

Heute schon zukunftsweisend wohnen: Die Stadtvilla Köpenick ist dafür ein ideales Beispiel. Mondäner Schick trifft hier auf modernste Technik. Mit dem Joonior System von Telefunken lassen sich Heizung, Beleuchtung und Jalousien via PC, Tablet oder Smartphone kabellos steuern. So bereiten die Bewohner ihr Zuhause schon auf dem Heimweg auf einen gelungenen Feierabend in der wohlig warmen Sofaecke vor. Dank vernetzter Beleuchtungssteuerung bringen sie Licht ins Dunkel, bevor sie die Türschwelle überschreiten. Und wenn man länger unterwegs ist, lässt sich sogar eine versehentlich brennen gelassene Lampe aus der Ferne registrieren und ausschalten.

Dieses Komforterlebnis ist nicht allein den Köpenick-Besitzern vorbehalten: Das Joonior System ist in allen Häusern des Anbieters nutzbar. Eine App ermöglicht den ständigen Zugriff auf das eigene Heim und erlaubt es, wichtige Informationen einzuholen und Unliebsamkeiten – wie schlecht temperierte Räume oder ungehinderten Sonneneinfall durch die Fenster – zu korrigieren.

Das Haus gibt Feedback

Besonders interessant sind die Sicherheitsfunktionen der Hausautomation. Befinden sich die Bewohner beispielsweise im Urlaub, simuliert das System ihre Anwesenheit, indem es zu festgelegten Zeiten die Beleuchtung aktiviert. Potenzielle Einbrecher glauben nun, dass sich jemand im Haus befindet und von Raum zu Raum geht. Denselben Effekt erzielen Jalousien oder Rollläden, die zeitprogrammiert aktiv werden. Vernetzte Kontakte geben Meldung darüber, ob Türen und Fenster geschlossen, geöffnet oder gekippt sind. Darüber hinaus schaltet Joonior alle Elektrogeräte aus, die zum gewählten Zeitpunkt nicht benötigt werden. Die Frage, ob die Herdplatte noch glüht oder nicht, muss die davongeeilten Urlauber nicht länger quälen. So können Besitzer mit sicherem Gefühl ihr Heim verlassen und sparen dabei auch noch Energie ein.

Scroll to Top