Das Immunsystem in Extremsituationen

Unser Immunsystem ist ein äußerst fein ausbalancierter Schutzwall, der krankmachende Eindringlinge erkennt und bekämpft. Wie wir erliegt aber auch das Immunsystem manchmal einem Irrtum und greift aus Versehen Bestandteile des eigenen Körpers an. Außerdem stellen gleichzeitige Infektionen mit verschiedenen Erregern unsere Immunabwehr vor eine große Herausforderung. Wie das Gleichgewicht des Immunsystems in solch extremen Situationen erforscht wird, darüber informiert das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig am 28. Oktober 2017 in der Reihe „KrankheitsErregend“, die es bereits zum sechsten Mal ausrichtet.

Chronische Entzündungen – beispielsweise der Lunge – wirken sich auch auf das Immunsystem und damit auf die Abwehr von Krankheitserregern aus. Aktuelle Forschungsergebnisse zu diesem Thema präsentiert Prof. Dunja Bruder bei der ersten Veranstaltung der diesjährigen Vortragsreihe am 28. Oktober 2017. Bruder leitet die Arbeitsgruppe „Immunregulation“ am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung. Ausgehend von einer chronischen Lungenentzündung, einer der weltweit häufigsten Krankheiten, veranschaulicht sie in ihrem Vortrag, wie die unterschiedlichen Typen von Immunzellen funktionieren und die Immunantwort reguliert wird, ohne dass sie sich gegen körpereigene Strukturen richtet. In einem zweiten Vortrag beleuchtet Dr. Thomas Fühner, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin am Städtischen Klinikum Braunschweig, Angriffe auf das Immunsystem durch Krankheitserreger, insbesondere Infektionen bei chronischen Lungenerkrankungen.

Die Vortragsreihe:
Bei der sechsten Ausgabe der Vortragsreihe „KrankheitsErregend“ steht diesmal das Immunsystem im Fokus: Am HZI informieren Experten an drei Samstagvormittagen darüber, was unser Immunsystem leistet, welchen Herausforderungen es gegenübersteht und woran aktuell geforscht wird. Am 18. November 2017 wird das Zusammenspiel des Immunsystems mit der Darmflora und am 25. November 2017 die Veränderungen der körpereigenen Abwehr im Alter thematisiert.
Die Veranstaltung beginnt um 11:00 Uhr im Forum des HZI in der Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Im Anschluss bietet eine moderierte Diskussion Gelegenheit für Zuschauerfragen.

Bei Interesse vermitteln wir gern Interviews mit den Referenten.

Nähere Informationen und einen Info-Flyer finden Sie unter . Rückfragen beantwortet gerne die Pressestelle des HZI (Telefon: 0531/6181-1400, E-Mail: ).

Diese Pressemitteilung ist auch auf unserer Homepage verfügbar unter dem Link

Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung:
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern.

Ihre Ansprechpartner:
Susanne Thiele, Pressesprecherin

Dr. Andreas Fischer, Wissenschaftsredakteur

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Presse und Kommunikation
Inhoffenstraße 7
D-38124 Braunschweig

Tel.: 0531 6181-1400; -1405

Scroll to Top