Das Gehör vor belastenden Geräuschen schützen

Ob Straßen-, Nachbarschafts- oder Fluglärm, eine laute Geräuschkulisse stellt für die Menschen in Deutschland eine der am stärksten empfundenen Umweltbeeinträchtigungen dar. Doch ab wann wird Schall als störender Lärm wahrgenommen? Wie wirkt sich Lärm auf die Gesundheit aus? Und wie kann er verhindert werden? Diese und viele weitere Fragen werden beim von der Deutschen Gesellschaft für Akustik ins Leben gerufenen internationalen Tag gegen Lärm am 25. April thematisiert. Zahlreiche Ärzte, Wissenschaftler, Therapeuten und Hörgeräteakustiker in Jena beteiligen sich an diesem Aktionstag, der vom Tinnitus-Zentrum am Universitätsklinikum Jena (UKJ) koordiniert wird.

Dr. Daniela Ivansic, Leiterin des Tinnitus-Zentrums am UKJ, eröffnet gemeinsam mit Prof. Dr. Bruno Spessert, Prorektor für Forschung und Entwicklung der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena und Professor im Fachbereich Maschinenbau, den 15. Jenaer Akustik-Tag in der Aula der EAH. „Mit diesem Tag möchten wir auf die Ursachen von Lärm aufmerksam machen und zeigen, welche Auswirkungen Lärm vor allem auf die Gesundheit haben kann“, so Dr. Ivansic. „Denn nur ein sensibler Umgang mit der Lärmproblematik kann die Lebensqualität nachhaltig verbessern.“

Deshalb thematisieren die Hör- und Akustik-Experten an diesem Tag in verschiedenen Vorträgen störende Geräusche beispielsweise in Tunneln, Klassenzimmern und Heizkraftwerken sowie Maßnahmen, mit denen Lärm verringert werden kann und stellen Konzepte zur Lärmbewertung vor. Dr. Ralph Huonker von der Klinik für Neurologie am UKJ klärt in seinem Vortrag zudem über die Auswirkungen von Schwerhörigkeit auf das Herz-Kreislaufsystem auf.

Anlässlich des Aktionstages bieten verschiedene Hörakustiker in Jena in der Woche vom 23.04. bis zum 28.04. kostenfreie Hörtests und Hörschutzberatungen an und informieren über Hörgeräte.

Anne Böttner, UKJ

Das komplette Programm des Tags gegen Lärm in Jena finden Sie hier:

Jenaer Akustik-Tag
25. April, ab 13 Uhr
Aula der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Carl-Zeiß-Promenade 2
07745 Jena

Kontakt:

Tinnitus-Zentrum am Universitätsklinikum Jena
Dr. Daniela Ivansic
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Am Klinikum 1
07747 Jena
Telefon: 03641 9329393

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Prof. Dr. Bruno Spessert
Prorektor für Forschung und Entwicklung der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Kontakt: Prof. Dr. Spessert, Bernhard Kühn
Telefon: 03641 – 205 377

Das aktuelle Programm können Sie zudem der Webseite der EAH entnehmen:

Scroll to Top