„Das Gehirn der Zukunft“ – Grundschüler malten: Ausstellung bis 3. Dezember im Foyer der Mensa

Hirne wie bei Robotern

In den Bildern sind die Gehirne wie bei Robotern gestaltet, wir sprechen nur noch Buchstaben, keine Wörter mehr und Albträume werden per Lore durchs Ohr entsorgt. Musik, Liebe und Freunde haben immer noch ihren festen Platz im Gehirn, aber so mancher Teil des Gehirns ist auch einfach „nicht funktionsfähig“. Ein Gehirn wird fett, weil es sich nicht mehr bewegt, andere laufen zu Höchstleistungen auf. Die Bilder sind so bunt und vielfältig, wie das Leben der Kinder selbst. Entsprechend schwer fiel es der Jury, aus den eingegangenen Bildern die Preisträger zu benennen. In diesem Jahr wurden Klassenpreise, sowie Einzelpreise vergeben.

Preisträger

Die Gewinner der Klassenpreise sind:
1. Preis: Waldschule, Klasse 4b
2. Preis: Brenscheder Schule, Klasse 4a, GGS Westenfeld, Klasse 4c

Die Gewinner der Einzelpreise sind:
1. Preis: Luisa Plaßmann, GGS Westenfeld, Klasse 4c
2. Preis: Charlotte Glenz, Friederika Schule, Klasse 4a
3. Preis: Lilly Potyka, Friederika Schule, Klasse 3a

Preisverleihung am 3.12.

Die Preisverleihung findet am 3. Dezember 2010 im Rahmen des jährlichen Graduation Day der IGSN im Veranstaltungszentrum der RUB statt. Dort wird Prof. Dr. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum, die Preise übergeben.

Wissenschaft aus dem Elfenbeinturm holen

Die IGSN ist schon seit Jahren dem Gedanken verpflichtet, die Neurowissenschaften aus dem Elfenbeinturm der Universität herauszuholen und sie gerade auch Schulkindern zu vermitteln. Aus den letzten beiden Wettbewerben ging das Buch „Geistesblitze, Bochumer Kinder erforschen das Gehirn“ hervor, das bundesweit Interesse gefunden hat. Der dritte Malwettbewerb wurde gemeinsam mit dem Öffentlichkeitsprojekt des Sonderforschungsbereichs 874 „Integration und Repräsentation sensorischer Prozesse“ ausgeschrieben. Darüber hinaus veranstaltet der SFB 874 monatliche Vorträge im „Brain Café“ über aktuelle neurowissenschaftliche Diskussionen, die auf reges Interesse stoßen. Das neue Programm für Januar bis März 2011 steht bereits unter http://www.rub.de/sfb874.

Weitere Informationen

Ursula Heiler, Koordinatorin der International Graduate School of Neuroscience IGSN der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-26682, heiler-igsn@rub.de

Redaktion: Meike Drießen

Scroll to Top