Das Geheimnis der Mittelmeerkost

(djd). Spanier haben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Durchschnitt eine um rund zwei Jahre höhere Lebenserwartung als die Deutschen. Eine wichtige Rolle bei diesem „Vorsprung“ wird der Ernährung zugeschrieben. Dass Mittelmeerkost mit ihrem hohen Anteil an frischem Obst und Gemüse, Olivenöl, Fisch, magnesiumreichen Hülsenfrüchten und Nüssen den Stoffwechsel verbessert und vor Herzerkrankungen schützt, bestätigte jüngst eine große Analyse, die 50 Studien mit insgesamt etwa einer halben Million Teilnehmern auswertete.

Die positiven Effekte der mediterranen Kost beruhen nicht zuletzt auf ihrem hohen Gehalt an herzschützenden Vitalstoffen. Dazu könnte auch der in südlichen Ländern vermehrt konsumierte Ziegen- und Schafskäse einen wichtigen Beitrag leisten.
Er enthält Orotsäure, eine vitaminähnliche Substanz, die den Energiegehalt und die Widerstandskraft des Herzens verbessern kann. Gleichzeitig unterstützt Orotsäure die Wirksamkeit des herzschützenden Mineralstoffs Magnesium: Sie sorgt dafür, dass Magnesium besser in den Zellen gebunden wird. So beugt sie Verlusten an dem Mineralstoff vor, die zum Beispiel bei Stress auftreten.

Aufgrund dieser Zusammenhänge werden Präparate mit Orotsäure und Magnesium (zum Beispiel magnerot Classic, Apotheke) zum natürlichen Herzschutz und zur unterstützenden Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt. Mehr Infos sind unter http://www.mangerot-classic.de nachzulesen.

Scroll to Top