Das ABC des Essens: Neuer Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie

Vom Fleischer, der zwar weiß, wie man geschmackvolle Wurst zubereitet, aber wenig Einblick in die chemischen Vorgänge dahinter hat, bis zur Marketingfachfrau, die in einem Lebensmittelbetrieb angestellt ist und das nötige Branchenwissen braucht: Der Universitätskurs „Lebensmittelchemie und -technologie“ richtet sich an einen breiten Personenkreis aus der Lebensmittelbranche. „Wir wollen erfahrenen Praktikern den fachlichen Background geben und gleichzeitig ‚Fachfremde’ in die Welt der Lebensmittelchemie einführen. Mit dem Kurs bieten wir einen kompakten Streifzug durch die Welt der Lebensmittelchemie und -technologie“, erklärt Barbara Siegmund von TU-Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie.

Umfassendes Angebot

Der Universitätskurs gibt neben einer intensiven Einführung in die Chemie von Lebensmitteln bei Herstellung, Verarbeitung und Lagerung auch Einblicke in zahlreiche weitere relevante Bereiche in der Lebensmittelindustrie: „Ein eigenes Modul befasst sich etwa mit Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln, mit Lebensmittelrecht, Qualitätsmanagement, Lebensmittelverpackung sowie der Entwicklung von neuen Produkten. Weiters geben wir einen Einblick in neue Erkenntnisse und Trends, die die Teilnehmer unterstützen, neue innovative und qualitativ hochwertige Lebensmittelprodukte zu entwickeln. Dieser Mix macht den Kurs österreichweit einzigartig“, führt Barbara Siegmund aus. Auch die Praxis bleibt nicht auf der Strecke: Fachexkursionen in heimische Betriebe sind ebenfalls Teil des Curriculums.

SFG-Förderung möglich

Der zweisemestrige Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie findet an insgesamt acht Wochenenden statt. Das Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie bietet die fachspezifische Fortbildung in Kooperation mit dem steirischen Cluster für Lebensmitteltechnologie „TECHforTASTE.NET“ im Rahmen von „Life Long Learning“, dem berufsbegleitenden Weiterbildungsangebot der TU Graz, an. Für steirische Betriebe besteht die Möglichkeit einer Förderung durch die SFG. Teilnahmegebühren können im Zuge des Förderprogramms „Wissens!Wert“ mit einem Fördersatz von bis zu 50 Prozent unterstützt werden.

Universitätskurs Lebensmittelchemie und -technologie
Start: 12. Oktober 2012
Dauer: 2 Semester
Ende der Anmeldungsfrist: 6. Juli 2012
Abschluss: Zertifikat
Zielgruppen: Personen, mit fachspezifischer Ausbildung für verschiedene Bereiche der Lebensmittelverarbeitung und -produktion mit einschlägiger Berufserfahrung und Personen mit Bachelor- oder Masterabschluss aus fachfremden Studien (z.B. BWL oder Jus) mit entsprechender Berufserfahrung in der lebensmittelproduzierenden bzw. lebensmittelverarbeitenden Industrie

Rückfragen:
Univ. Doz.in Dr. Barbara Siegmund
Institut für Analytische Chemie und Lebensmittelchemie
E-Mail: barbara.siegmund@tugraz.at
Tel.: +43 316 873 32507

Scroll to Top