Darmkrebsvorsorge – wozu?

Eine junge Frau weiß jetzt, warum Darmkrebsvorsorge wichtig ist. Ihr Steckbrief als gesund ernährte, sportliche junge Frau deutete zunächst keineswegs auf Darmkrebs. Erst das Symptom „Blut im Stuhl“ führte sie zum Arzt. Die Diagnose: Enddarmkrebs bei unauffälligem Erbgut.

Die junge Frau wollte ihr Schicksal nicht einfach nur hinnehmen, sondern es in sinnvolle Energie umwandeln. Sie gründete die private Initiative  „Rote Hose Darmkrebsvorsorge e.V.“, die offiziell zum gemeinnützigen Verein wurde.

Die Initiative Rote Hose Darmkrebsvorsorge setzt sich als gemeinnütziger Verein für die Aufklärung zur Darmkrebsvorsorge und –früherkennung ein.

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung bei Männern und Frauen. Menschen jeden Alters können an Darmkrebs erkranken. Es gibt hilfreiche Risiko-Checks, Tests, Vorsorgeuntersuchungen sowie Anzeichen zur Früherkennung, die es zu verbreiten und aufzuklären gilt. Darüber hinaus widmet sich die „Rote Hose“ allgemein der Enttabuisierung des Schamthemas Darm.

weitere Informationen:
www.rote-hose.org
www.facebook.com/Rote.Hose.Darmkrebsvorsorge

Scroll to Top