Community Medicine setzt sich für stärkere Förderung von gesunder Kinderentwicklung ein

Während des Symposiums wird auch ein gemeinsam von den Universitäten Greifswald und Rostock und der Hochschule Neubrandenburg entwickeltes Projekt vorgestellt. Mit Hilfe des Konzeptes sollen die Kindergesundheit und Weiterentwicklung der individuellen Förderung in Kindertagesstätten in M-V weiter gestärkt werden. Außerdem wird diskutiert, wie gut Kinder mit Lernproblemen bereits im Vorschulalter erkannt werden und wie Kindertageseinrichtungen und Grundschule zusammenarbeiten können.

Die Rahmenbedingungen der Kindertagesförderung in Mecklenburg-Vorpommern haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Das lag insbesondere an der Überarbeitung des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V), mit dem zusätzliche finanzielle Mittel des Landes zur Verfügung gestellt werden konnten. Damit können Kitas künftig noch besser unterstützt und individuell gezielter gefördert werden. Seit Januar 2011 wird z. B. das sogenannte DESK 3-6 in Kindertageseinrichtungen durchgeführt. Mit dem Instrument lassen sich bei 3- bis 6-Jährigen Entwicklungsgefährdungen in der Fein- und Grobmotorik, Sprache und Kognition sowie in der sozialen Entwicklung früh erkennen. Das Verfahren wird von zuvor geschulten Erzieherinnen in den Kindertagestätten durchgeführt. Auf Basis der Screeningbefunde ist es dann möglich, frühzeitig Fördermaßnahmen und Hilfsangebote einzuleiten. So kann den aufgedeckten Entwicklungsverzögerungen gezielt entgegengewirkt werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter aus den Bereichen Kita, Gesundheitswesen (Kinder- und Hausärzte, Gesundheitsämter), Politik, Wissenschaft und Forschung. Das Treffen soll insbesondere auch dazu genutzt werden, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald:
Dr. Marco Franze
Institut für Community Medicine – Universitätsmedizin
Ellernholzstraße 1/2, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-7756
Telefax 03834 86-7752
Mobil 0151- 58 71 21 76
marco.franze@uni-greifswald.de

Scroll to Top