Comeback einer Ikone

(dmd). 1962 rollte die Giulia zum ersten Mal auf den Asphalt – und wurde innerhalb kürzester Zeit zu einer Ikone. Jetzt ist die Neuauflage der Klassikerin in Arbeit. 2014 will Alfa Romeo die Mittelklasse-Limousine als „Nuova Giulia“ wieder auf den Markt bringen und mit ihr die Nachfolge des eingestellten Modells 159 antreten.

Entwickelt wird das neue Modell in Zusammenarbeit mit Chrysler und Dodge. Beim Antrieb kommt laut „Auto Bild“ eine neue Generation von aufgeladenen 1,8-Liter-Vierzylinderbenzinern zum Einsatz, die ein Leistungsband von 147 kW/200 PS bis 221 kW/300 PS abdecken. Darüber hinaus soll es Dieselmotoren mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum geben. Außerdem sind ein V6-Benziner von Chrysler sowie ein V6-Diesel von VM Motori vorgesehen.

Bereits von 1962 bis 1978 hatte Alfa Romeo ein Modell namens Giulia im Programm. Mit Sportlichkeit zu erschwinglichen Preisen verschafften die Limousine und ihre Ableger der italienischen Marke den Eintritt in den Club der großen europäischen Massenhersteller. Rund 820.000 Einheiten wurden in 16 Jahren verkauft. Heute gilt das Mittelklassemodell vielen Fans der Marke als der Alfa schlechthin.

Scroll to Top