„Christo“ am Kyffhäuser

(djd). Das berühmte Kyffhäuser-Denkmal in Thüringen ähnelt momentan teilweise einem Kunstwerk des Verpackungskünstlers Christo: Der Turm ist eingerüstet und sorgfältig „eingewickelt“ – denn die vergangenen fast 120 Jahre gingen nicht spurlos an dem 1896 eingeweihten Standbild zu Ehren Kaiser Wilhelms I. vorüber. Jetzt werden die Spuren von Wind und Wetter nach und nach beseitigt, damit die 81 Meter hohe Sehenswürdigkeit wieder weithin sichtbar im alten Glanz erstrahlt. Die frisch renovierten Partien des Kyffhäuser-Komplexes laden jedoch jetzt schon zu einem Besuch ein, der sich zum Beispiel bestens mit der Feier des Thüringentags vom 7. bis 9. Juni 2013 in der nahe gelegenen Musik- und Bergstadt Sondershausen verbinden lässt. Außerdem können die Gäste eine eigens für sie errichtete Plattform erklimmen und von dort aus den Steinrestauratoren über die Schulter schauen.

Neues Info-Center mit Bistro

Rundum saniert wurde bereits der Bergfried der Oberburg am Kyffhäuser – der sogenannte Barbarossaturm ist seit geraumer Zeit wieder begehbar. Er enthält zwei interessante Ausstellungen: zur Entstehungsgeschichte der Oberburg und zur Tradition der Bodenbilder am Kyffhäuser. Eine weitere Ausstellung befindet sich im Turm des Kaiser-Wilhelm-Denkmals. Seine Vereinnahmung und Interpretation in den Epochen Weimarer Republik, Nationalsozialismus und DDR-Zeit werden ebenso dargestellt wie die zeitweise verfolgte Fantasie von der „Deutschen Nationalfeststätte“. Saniert ist auch die in Sandstein gehauene Figur des Kaisers Barbarossa. Neu gebaut wurde ein Info-Center mit einem eigenen Bistro und einem Museumsshop.

Rundblick bis zum Brocken

Von der Turmkuppel des verpackten Denkmals eröffnet sich auch während der Renovierungsarbeiten ein beeindruckender Rundblick bis zum Brocken im Harz. Doch am Kyffhäuser geht es nicht nur hoch hinaus: Zur Anlage der Burg Kyffhausen gehört auch der tiefste Burgbrunnen der Welt. 176 Meter reicht er in die Erde hinein. Mehr Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, aber auch zu Veranstaltungen und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es unter http://www.kyffhaeuser-tourismus.de im Internet.

Scroll to Top