Chevrolet Trax – Kleiner Kampfbulle

(dmd). Mit einem Mini-SUV tritt Chevrolet gegen die Konkurrenz an. Ab Mai rollt der Chevrolet Trax vom Band. Sein Einstiegspreis: 17.000 Euro. Sein nächster Verwandter: der Opel Mokka. Vier Ausstattungslinien und drei Motoren stehen den Käufern zur Wahl. Die Antriebspalette reicht vom 1,6-Liter-Benziner mit 85 kW/115 PS über einen 1,7-Liter-Turbodiesel mit 96 kW/130 PS bis hin zum 1,4-Liter-Turbobenziner, der mit 103 kW/140 PS das stärkste Aggregat ist.

Für zusätzliche Modellvielfalt sorgen Varianten mit Front- und Allradantrieb sowie mit manuellem oder automatischem Getriebe, wobei die handgeschalteten Versionen serienmäßig mit Start-Stopp-Technik ausgerüstet sind. Zur optionalen Ausstattung des 4,25 Meter langen Trax zählt ein neues Infotainmentsystem, das eine besonders komfortable Integration von Smartphones ermöglichen soll. Über die MyLink-Technologie und das Assistenzsystem „Siri Eyes Free“ kann der Fahrer verschiedene Funktionen seines kompatiblen Gerätes bedienen, ohne dazu den Blick von der Straße oder die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Scroll to Top