Chancen und Reichweite von Ehrenamt zur Aufrechterhaltung sozialer Infrastruktur

Das Thema Ehrenamt gewinnt immer mehr an Bedeutung unter anderem angesichts der Frage, wie städtische (soziale) Infrastrukturen bzw. Einrichtungen, die aufgrund abnehmender kommunaler Ressourcen auf dem „Prüfstand“ stehen und von Einstellung bzw. Schließung bedroht sind, dennoch aufrechterhalten werden können. Eine Lösung ist oftmals der ehrenamtliche Weiterbetrieb beispielsweise von Schwimmbädern, (Stadtteil-) Bibliotheken und Begegnungsorten.Im eher peripheren Raum werden sogar Nahversorgung und verkehrliche Anbindungen durch Ehrenamtliche gewährleistet.

Vor diesem Hintergrund sollen in dem Seminar praktische Erfahrungen mit der ehrenamtlichen Aufrechterhaltung kommunaler (sozialer) Infrastrukturen/Einrichtungen ausgetauscht und anhand konkreter Fallbeispiele erörtert werden. Im Einzelnen geht es unter anderem um diese Fragen:

– Welche Infrastrukturen/Einrichtungen eignen sich für den Betrieb durch Ehrenamtliche, welche eher nicht?

– Welche rechtlichen und organisatorischen Fragen stellen sich beim ehrenamtlichen Betrieb von Infrastrukturen/Einrichtungen?

– Was können und dürfen Ehrenamtliche leisten, und wo liegen die Grenzen des Ehrenamtes?

– Welche personellen und materiellen Leistungen müssen von der Kommunen (nach wie vor)aufrechterhalten werden?

– Mit welchen organisatorischen Strukturen kann die Kommune Ehrenamt unterstützen?

Teilnehmerkreis:
Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadterneuerung, Jugend, Soziales, Bildung, Kultur, Umwelt, Gesundheit,Finanzen, Stadtteilmanagement, Bürgerschaftliches Engagement sowie Ratsmitglieder

Seminarleitung:
Dipl.-Geogr. Thomas Franke, Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss, Deutsches Institut für Urbanistik

Programmflyer/Details/Konditionen:
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/11_ehrenamt.programm.pdf

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 15, 10969 Berlin

Online-Anmeldung:
http://www.difu.de/webformular/seminaranmeldung-chancen-und-reichweite-von-ehrenamt-zur.html

Anmeldung/Fragen zur Veranstaltung:
Ina Kaube
Tel.: 030/39001-259
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: kaube@difu.de

Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck – über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink würden wir uns sehr freuen!

Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut – mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) – bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

Scroll to Top