Chancen und Grenzen der Hirnmedizin

Schon heute können taube Menschen durch das Einsetzen von Neuro-Implantaten wieder hören. Mit chirurgischen Eingriffen, etwa der „Tiefen Hirnstimulation“, versuchen Wissenschaftler schwere neurologische und psychische Krankheiten wie Morbus Parkinson und Depressionen zu lindern. Aber ist alles sinnvoll, was Neurotechnologen versprechen? Wo sollten den Eingriffen ethische Grenzen gesetzt werden? Und welches könnten die Anwendungen von Morgen sein? Darüber diskutieren Mediziner, Psychologen und Philosophen beim Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik zum Thema „Der optimierte Mensch? Von den Leistungsversprechen der Neurotechnologien“. Veranstalter sind die VolkswagenStiftung und das Wissenschaftsmagazin Spektrum der Wissenschaft.

Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin und kommen Sie selbst am Dienstag, 25. Oktober 2011, 18 Uhr, in die Schlossküche Herrenhausen.

Eine Akkreditierung wird erbeten unter . Gern bemühen wir uns um die Vermittlung von Interview-Wünschen.

Programm:
Impulsvorträge
Prof. Dr. Niels Birbaumer, Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie, Universität Tübingen
Prof. Dr. Michael Pauen, Philosoph, Berlin School of Mind and Brain, Humboldt-Universität zu Berlin

Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Henning Scheich, Leibnizinstitut für Neurobiologie, Magdeburg
Prof. Dr. Volker Sturm, Zentrum für Neurochirurgie, Universitätsklinikum Köln
sowie den Vortragenden

Moderiert von Dr. Carsten Könneker, Chefredakteur Spektrum der Wissenschaft

Hintergrundinformationen:
Das Herrenhäuser Forum Mensch-Natur-Technik ist eine Veranstaltungsreihe der VolkswagenStiftung und von Spektrum der Wissenschaft, die ein breites Publikum für natur- und ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen begeistern möchte. Ausgehend vom aktuellen Stand der Forschung diskutieren Wissenschaftler(-innen) das komplexe Zusammenspiel von Mensch, Natur und Technik und seine Auswirkungen auf Gegenwart und Zukunft.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen in Herrenhausen finden Sie unter .

Weitere Auskunft und Kontakt:
VolkswagenStiftung
Veranstaltungen
Anna Böhning
Telefon: 0511 8381 279
E-Mail:

Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung unter .

Scroll to Top