Cellulite, wie sie entsteht und was man gegen Orangenhaut tun kann

Cellulite – was tun gegen die lästigen Dellen, die aussehen wie eine Orangenhaut? DermaTec bietet Hilfe mit dem CelluliteGuide von Cellulite-Expertin Irène Grimm. Außerdem bietet DermaTec ein interessantes Partnerprogramm, mit dem gute Verkäufer gutes Geld verdienen können.

Cellulite, damit bezeichnet man die Hautdellen, die vorwiegend an den Oberschenkeln und am Po auftreten, aber auch am Bauch und an den Armen. Meist sind Frauen von der Orangenhaut betroffen. Mehr als 80 % aller Frauen bekommen früher oder später Cellulite. Cellulite ist keine Krankheit.

Der Begriff Cellulite wird allerdings oft mit dem Begriff Zellulitis verwechselt und synonym verwendet. Bei Zellulitis oder Cellulitis handelt sich jedoch um eine Entzündung im Unterhautgewebe. Die Cellulite dagegen entsteht durch die Fettzellen im Unterhautgewebe der Frau. Bei einer Frau sind die Kollagenfasern im Bindegewebe parallel angeordnet. Die größeren Fettzellen gelangen durch die lockere Struktur des Gewebes nach oben und zeichnen sich durch die Haut sichtbar ab. Auf diese Art entsteht die dellige Struktur, die dem Aussehen einer Orangenschale gleicht. Daher die Bezeichnung „Orangenhaut“.

Beim Mann dagegen verlaufen die Kollagenfasern nicht parallel. Die Bindegewebsfasern sind netzartig verwoben und geben dadurch mehr Stabilität. Doch auch ein Mann kann Cellulite bekommen, zum Beispiel durch Veränderungen im Hormonhaushalt. Zusätzliche Effekte entstehen, weil die vergrößerten Fettzellen die Durchblutung und den Abfluss von Lymphflüssigkeit behindern. Dadurch lagert sich Wasser in den Zellen ein, schwemmt die Haut auf und verstärkt die Cellulite. Die gute Nachricht: Ob Mann oder Frau, gegen Cellulite kann man etwas tun. Wer sich viel bewegt, sich ausgewogen ernährt, wenig Alkohol trinkt und nicht raucht, ist auf dem richtigen Weg, um Cellulite vorzubeugen. Doch Bewegung, eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten fallen vielen Menschen schwer. Und oft reicht alles Bemühen nicht aus, um Cellulite vorzubeugen oder die bereits sichtbare Orangenhaut langfristig zu besiegen.

Wer von einer glatten, straffen Haut träumt, für den bietet DermaTec das richtige Anti-Cellulite-Programm. Zunächst einmal ist es wichtig, sich über Cellulite zu informieren. Dafür empfiehlt DermaTec den „Cellulite Guide“ der Cellulite-Expertin Irène Grimm. Die Schweizerin erklärt darin genau, wie Cellulite entsteht, was die Entstehung von Cellulite begünstigt und das Wichtigste: Wie man die Orangenhaut wirkungsvoll bekämpfen kann. Mehr Informationen und Tipps bei Orangenhaut gibt es hier: http://www.dermatec24.de/cellulite .

Irène Grimm hat mit ihrem Fachwissen und mit ihren Anti-Cellulite-Produkten schon tausende Kunden, vor allem Frauen, glücklich gemacht. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Spezialisten für schöne Haut DermaTec, entwickelte sie eine Systempflege, die überzeugende Ergebnisse bringt. Dieses Pflege-System gilt es nun zu vermarkten und DermaTec bietet dazu ein attraktives Partnerprogramm für motivierte Verkäufer. Mit den hochwertigen Produkten ist das Geld verdienen vergleichsweise einfach. Eine große Zielgruppe bietet das Potential für hohe Umsätze und damit für ein attraktives Nebeneinkommen.

Scroll to Top