CCG-Forschungskolloquium zu komplexen Interventionen in der Pflege

Die Expertin für Pflegefragestellungen des höheren Lebensalters erläutert das Zusammenspiel der vielfältigen Komponenten, die über Qualität und Erfolg von Pflegeinterventionen entscheiden. Interventionen in der Pflege sind in der Regel sehr komplex. Typische Beispiele sind Präventivmaßnahmen von Stürzen, edukative Programme wie zum Beispiel das Erlernen von rückenfreundlichem Verhalten sowie der Umgang auf Stationen speziell für Schlaganfall-Patienten (Stroke Units). Solche Interventionen beinhalten mehrere Komponenten, die aufeinander aufbauen und sich gegenseitig bedingen. Erfolgreiche Interventionen müssen also sorgfältig und theoriebasiert entwickelt sowie pilotiert und evaluiert werden, bevor sie in die Praxis implementiert werden können.

„Methodische Herausforderungen der Entwicklung und Evaluation komplexer Interventionen”
Univ.-Prof. Dr. phil. Gabriele Meyer, Universität Witten/Herdecke
Moderation: Prof. Dr. Uta Gaidys, HAW Hamburg

Mittwoch, den 12. Dezember 2012, 16.30 Uhr bis ca. 18 Uhr
HAW Hamburg, Campus Berliner Tor, Alexanderstraße 1, Raum 1.19

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Vortrag richtet sich an die interessierte Fachöffentlichkeit, Masterstudierende aus der Pflege sowie Medienvertreterinnen und
-vertreter.

Weitere Termine des CCG-Forschungskolloquiums:
9. Januar 2013: Umweltgerechtigkeit: Chancengleichheit bei Umwelt und Gesundheit (PD Dr. Gabriele Bolte, MPH, Ludwig-Maximilians-Universität München und Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit)

Weitere Informationen:

Über das Competence Center Gesundheit (CCG) der HAW Hamburg:
Im Jahr 2010 wurde das CCG ins Leben gerufen als eine Kooperation der Fakultäten Life Sciences und Wirtschaft & Soziales. Das CCG veranstaltet mehrmals im Jahr ein Forschungskolloquium zum Thema Gesundheit, bei dem national und international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der gesundheitswissenschaftlichen Forschung referieren. Im CCG engagieren sich über 30 Professorinnen und Professoren aus den gesundheitsbezogenen Sozial- und Naturwissenschaften an der HAW Hamburg. Das CCG bündelt die Kompetenzen aus dem Gesundheitssektor der Hochschule. Sie verteilen sich auf acht Bachelor- und sechs Master-Studiengänge mit direktem und indirektem Gesundheitsbezug, wie Medizintechnik, Gesundheit oder Pflege.

Kontakt:
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)
Competence Center Gesundheit
Dipl. Sozialwissenschaftlerin Birgit Helms
Tel. 040.428 75-7211
ccg@haw-hamburg.de

Scroll to Top