CBD Öl – Nahrungsergänzungsmittel mit schmerzlindernder Wirkung

Depressionen, Psychiatrie, Stress, psychosomatische Erkrankungen, Depressionen

Cannabidiol ist aktuell in aller Munde. Doch viele Menschen sind nach wie vor verwirrt, was es genau mit dem CBD auf sich hat. Wir erklären in diesem Ratgeber, welche Inhaltsstoffe das CBD Öl aufweist, welche Wirkung es zeigt und wie es angewendet wird.

Die Cannabis-Pflanze enthält 113 aktive Cannabinoide. Beim CBD Öl handelt es sich um eine chemische Verbindung, welche aus den Cannabis-Pflanzen gewonnen werden kann und keine berauschende Wirkung aufweist. Doch welche Beschwerden lassen sich überhaupt damit behandeln? Eines ist sicher: Die aktuelle Popularität hat das CBD Öl nicht aufgrund seines Geschmacks erreicht. Stattdessen wird es mit Vorliebe bei chronischen Schmerzen eingesetzt, da es unter anderem eine schmerzlindernde Wirkung aufweist. Doch das ist bei weitem nicht alles, denn CBD Öl gilt inzwischen für viele als wahres Wundermittel, welches durch seine positiven Eigenschaften überzeugt.

Bei diesen Beschwerden hilft CBD Öl

Schmerzen und Entzündungen

Wie bereits erwähnt, wirkt sich das CBD Öl beruhigend auf Schmerzen aus. Je stärker die Schmerzen, desto höher sollte der im Öl enthaltene CBD-Wert sein. Sofern es sich jedoch um eine Erstbehandlung mit CBD ÖL handelt, sollte vorerst niedrig dosiert werden, um den Körper daran zu gewöhnen. Das Öl wirkt sich nicht nur positiv auf Schmerzen, sondern auch auf Entzündungen aus.

Fibromyalgie und Arthritis

Auf der Webseite der Fibromyalgie Association in Dänemark empfehlen die Forscher indirekt, CBD Öl für die Behandlung der immer häufiger auftretenden Erkrankung. Die Empfehlung ist deshalb nur in indirekter Form zu lesen, da das CBD Öl in Dänemark aktuell noch illegal ist. Die Wissenschaftler kämpfen weiter für die Legalisierung, da das Produkt auch als natürliches Schmerzmittel bei Gicht eingesetzt werden kann.

Sklerose

Diese Erkrankung tritt ebenfalls mit starken Schmerzen auf, welche durch die Einnahme von CBD Öl gelindert werden können. Jeder Patient sollte jedoch wissen, dass das Öl keine heilende, sondern lediglich eine lindernde Wirkung entfaltet.

Parkinson

Diese Erkrankung geht mit schmerzhaften Krämpfen einher, welche mit CBD Öl gelindert werden können. Davon sind inzwischen immer mehr Betroffene überzeugt. Im Internet finden sich zahlreiche Berichte von Menschen, welche das Öl schon seit längerer Zeit konsumieren und darauf schwören. Aber auch Parkinson lässt sich damit nicht heilen, sondern nur behandeln.

Migräne

Das CBD Öl wird auch immer häufiger bei Symptomen der Migräne eingesetzt, da es zugleich entspannend und schmerzlindernd wirkt. Sollte es bei der Einnahme tatsächlich zu Nebenwirkungen kommen, werden diese schon in den ersten Tagen wahrgenommen. Dann sollte das Öl nicht mehr konsumiert werden.

Schlafstörungen

Durch seine entspannenden Eigenschaften kann CBD Öl auch bei Schlafstörungen angewendet werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass das Öl nicht direkt vor dem Einschlafen, sondern ein paar Stunden vorher eingenommen wird. Ein Teelöffel ist dabei völlig ausreichend. Nimmt der Patient zu viel Öl ein, wird in der Regel eine gegenteilige Wirkung wahrgenommen, da das Öl dann eher anregend ist.

Depressionen

Das CBD Öl eignet sich auch für die Behandlung von Depressionen, da die Stimmung dadurch stabilisiert werden kann. Stimmungsschwankungen werden vermindert und der Appetit gesteigert. Dies führt in den meisten Fällen zu einer vermehrten Nahrungsaufnahme, welche automatisch das Energieniveau des Körpers anhebt.

CBD Öl – Was ist drin?

Neben unzähligen Mineralstoffen, Vitaminen und Proteinen, weist das Öl einen hohen Anteil an Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren auf, welche vor allem wichtig für die Zellerneuerung sind. Hinzukommen Ballaststoffe, Gamma-Linolsäure, welche für Patienten mit Schuppenflechte von Vorteil sein kann, Spurenelemente wie Kupfer, der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, zahlreiche Carotinoide, Eisen, Kalium, Kupfer, Zink, Phosphor und viele weitere. Die Liste der positiven Inhaltsstoffe scheint endlos.

Wie wird es angewendet?

Aktuell gibt es das Cannabidiol in Form von Öl und Kapseln. Das Öl scheint dabei wesentlich beliebter zu sein, da der Anwender im Gegensatz zur Kapsel deutlich erkennen kann, welche Substanz konsumiert wird. In der Regel wird morgens ein Teelöffel CBD Öl eingenommen. Die positiven Wirkungen des Öls werden aber meistens erst nach einigen Tagen oder Wochen bei regelmäßiger Anwendung wahrgenommen.

Scroll to Top