Call for Papers: 8. Landshuter Leichtbau-Colloquium

Trotz einer stetig wachsenden Globalisierung der Wirtschaft, stößt der länder-, branchen- und auch technologienübergreifende Austausch von Forschungserkenntnissen und innovativen Entwicklungen häufig an Grenzen. Der Leichtbau-Cluster an der Hochschule Landshut hat sich daher beim 8. Landshuter Leichtbau-Colloquium mit dem Titel „Leichtbau grenzenlos“ (8./9. März 2017) zum Ziel gesetzt, diese Barrieren zu überwinden. Dies erfolgt auch durch die Zusammenarbeit mit Netzwerken und Partnern aus Österreich und der Europaregion Donau-Moldau.

Wir laden interessierte Referenten, Wissenschaftler und Praktiker aus dem In- und Ausland ein, Vortragsthemen (bis spätestens 12. August 2016) beim Leichtbau-Cluster einzureichen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen schriftlich ausgearbeiteten Fachbeitrag im begleitenden Tagungsband zu veröffentlichen.

Das Programm und dem entsprechend auch die Vorträge des Colloquiums sollen die Vielfältigkeit der aktuellen Leichtbau-Entwicklungen in unterschiedlichen Branchen und unter Einsatz verschiedener Werkstoffe, Konstruktionen, Simulations- und Fertigungstechnologien widerspiegeln. Einen erfolgreichen Ansatz, Grenzen zu überwinden und technologische Kompetenzen länderübergreifend zu nutzen, bieten internationale Forschungsprojekte, u.a. gefördert durch öffentliche Förderprogramme; im Colloquium sollen Beispiele vorgestellt und Ergebnisse präsentiert werden.

Zusätzlich bietet die begleitende Fachausstellung Unternehmen und Institutionen die Gelegenheit, neue Entwicklungen und Innovationen einem breiten Fachpublikum zu präsentieren.

Scroll to Top