Buchpräsentation „Dr. med. Josef Löbel (1882–1942), Franzensbad/Berlin.“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Café Museum traf er sich gerne mit Joseph Roth, der ihm in der Figur des Dr. Skowronnek ein Denkmal gesetzt hat. Seine populärmedizinischen Bücher wurden in 16 Sprachen übersetzt, sein Bestseller „Knaurs Gesundheitslexikon“ (Berlin 1930) wurde 1940 „arisiert“. Und niemand kennt heute mehr seinen Namen: Vertrieben aus Berlin, Wien und Franzensbad, nahm sich der einstige jüdische Erfolgsautor Dr. Josef Löbel 1942 in Prag das Leben.

Da Löbel auch Krebserkrankungen thematisierte, hat die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. die Recherche zur Biographie Löbels unterstützt. Herausgekommen ist eine reich bebilderte und liebevoll gestaltete Dokumentation über diesen „heiteren Menschenfreund“ (so Thomas Mann). Beigefügt ist auch das Grußwort eines 92-jährigen Löbel-Neffen aus Wien/New York, der 1938 als Zwölfjähriger mit einem Kindertransport von Wien nach England gelangte.

Anlässlich der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie laden wir Sie herzlich ein zur

Buchpräsentation
„Dr. med. Josef Löbel (1882–1942), Franzensbad/Berlin.
Botschafter eines heiteren deutschen Medizin-Feuilletons in Wien–Berlin–Prag”
Freitag, 28. September 2018, 12:30 bis 14:00 Uhr
Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Für Ihre Fragen stehen zur Verfügung:
• Prof. Dr. med. Peter Voswinckel (Autor), Berlin
• Prof. Dr. med. Michael Hallek (Geschäftsführender Vorsitzender DGHO), Köln
• Prim. Univ. Prof. Dr. med. Andreas Petzer (Präsident OeGHO), Linz
• Dr. Heinz Lunzer (Vorsitzender Internationale Joseph Roth-Gesellschaft), Wien

Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihnen eine Teilnahme an der Veranstaltung möglich ist.

Weitere Informationen zur Buchpräsentation erteilt Ihnen die Agentur akzent, Kirsten Thellmann (+49 (0) 761 / 70 76 904; k.thellmann@akzent-pr.de). Die Agentur arrangiert auch gerne Interviews mit den Referenten.

Wir freuen uns, Sie im schönen Ambiente des Café Museums persönlich begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Michael Hallek
Geschäftsführender Vorsitzender DGHO

Scroll to Top