British Dandy, schwarzes Leder und tierische Muster

Von unserer dtd-Korrespondentin Beate Fuchs

(dtd). Dandy oder Boho-Look, gemütlicher Strick oder rockiges Leder? Die aktuelle Herbst- und Wintermode bietet viele Stilrichtungen und Kombinationsmöglichkeiten. Tolle Farben, Muster, Materialien und Schnitte machen Lust auf die kühle Jahreszeit und verführen zum Aufpeppen der Garderobe. Hier die wichtigsten Trends.

Cooles Leder und softes Mohair

Nichts geht mehr ohne Leder, lautet die Devise für diesen Herbst. In allen Varianten begegnet uns das glatte, glänzende Material, – als Kleid, Hose oder Jacke. Schwarze Lederhosen werden gerne mit zarten Blusen oder weichen Mohair-Pullis in soften Tönen kombiniert. Oft sind es auch nur Ledereinsätze an Pullis, Blazern und Kleidern, die für das gewisse Extra sorgen. Sogar Trenchcoats bekommen Lederpatches an Ärmeln und Revers. Must-Have der Saison: eine coole Biker-Jacke. Und auch diese kann sehr feminin wirken. Etwa, wenn man sie zu Spitzentop oder Jaquardrock trägt.

Britischer Chic

Britischer Chic ist beim Dandy-Stil gefragt. Modische Frauen tragen in diesem Winter schmale Hosen, Blazer und Mäntel in Karomuster oder Nadelstreifen, flache Schnürschuhe und weiße Hemdblusen. In dunklen Herbstfarben wirkt dieser Look besonders edel. Übrigens zieren Nadelstreifen nun auch Kleider und Röcke. Ein Kontrastthema dazu ist die Mode im Boho-Stil. Dazu passen Fake Fur, Karohemden, Brokat, Paisley- und Blumenmuster.

Glänzender Auftritt und tierische Prints

Nicht nur Accessoires dürfen in diesem Winter schimmern. Metallfarben wie Kupfer, Gold und Silber sind In und sorgen für einen glänzenden Auftritt. Ein Kleid im Zebramuster, eine Bluse in Leoprint oder ein Tuch mit Tigermuster? Animalprints fallen auf und sind ein wichtiges Trendthema. Zu edlem Schwarz zeigen sie ihre Klasse.

Grafische Muster und klassische Karos

Großflächige grafische Muster auf Pullis und Kleidern sind ebenso angesagt wie Pyjama- oder Krawattenmuster auf Hosen und Blusen. Kleine Rauten, Punkte, Blümchen oder Vierecke wirken besonders schön auf schmalen Zigaretten-Pants. Im Alltag kombiniert man diesen Look am besten mit einer unifarbenen Bluse aus Seide oder einem Pulli aus Mohair. Wer auffallen will, geht ganz im Mustermix. Neben den schmalen Zigaretten-Pants wird man in diesem Winter übrigens auch häufiger Marlene-Hosen zu sehen bekommen. Ein großes Modethema sind Karomuster, auf Mänteln, Jacken, Hosen, Kleidern, Blusen und Capes.

Kuscheliger Strick

Kuscheliger Strick darf im Herbst und Winter natürlich nicht fehlen. Lässig und oversized zeigen sich viele der grob-gestrickten Long-Pullover und Jacken. Der lockere, lässig bequeme Look steht bei der Strickmode im Vordergrund und passt zu Jeans und Lederhosen ebenso gut wie zu romantischen Kleidern. Weite Oversize-Cardigans sowie Ponchos werden gerne zu enganliegenden Hosen kombiniert und zaubern so eine gute Figur. Auf dem Vormarsch sind edle Materialien wie flauschiges Angora und Mohair.

XXL-Mäntel und sportliche Parkas

Wie bereits im vergangenen Winter sind auch in diesem Jahr wieder XXL-Mäntel angesagt. Egg-Shape- oder Blazer-Mäntel, im modischen Rot, Currygelb, Cognac oder Grau. Der beliebte Parka bleibt der ideale sportliche Begleiter zu Jeans und Pulli. Neu: In diesem Winter zeigen sich viele Modelle mit Stickereien verziert oder mit Prints. Blousons und Collegejacken bleiben up to date, hinzu kommen Uniformjacken.

Dunkle Töne dominieren

Farblich dominieren in der Herbst- und Wintermode dunkle Töne wie Schwarz, Grau, Dunkelblau und Dunkelgrün sowie warme Erd- und Beerentöne. Eher untypisch für die Jahreszeit sind softe bis kühle Pastellfarben wie Rosa, Mint und Apricot. Schöne Kombination: Rosa zu Grau. Wer Farbe bekennen will, trägt Rotmix: Tiefes Lila, Brombeer oder wildes Pink, – alles darf untereinander kombiniert werden. Kühl, edel und trendig: der Schwarz-Weiß-Look.

Vielseitig wie immer
Die aktuelle Herrenmode im Herbst und Winter

(dtd). Ein modisches Diktat für die Herren gibt es nicht. Die Männermode bleibt vielseitig und bietet sowohl für den lässig-sportiven Freizeit-Look wie den eleganten Business-Look eine große Auswahl. Farblich abgestimmte Accessoires werden immer wichtiger und runden das Outfit ab.

Schlanke Silhouette

Insgesamt bleibt die Silhouette – vor allem bei Anzügen und Sakkos – schlank, dunkle Farben dominieren. Farbige Knopflöcher, kontrastreiche Unterkrägen oder Armpatches sorgen für das gewisse Extra. Tweedblazer sind wieder im Kommen und werden vor allem zu schmalen Cordhosen oder Chinos kombiniert. Zum British-Style passt der klassische Blazer mit farblich abgesetzten Ellbogen-Patches und Karomuster.

Strickjacken setzen modische Farbakzente

Modische Farbakzente setzen Strickjacken, Pullis und Westen in warmen Herbsttönen. Trendfarben sind dunkles Rot und warmes Gelb. Wie bereits im vergangenen Jahr gehört Cord zur Herbst- und Wintermode dazu, ob als Hose, Hemd oder Sakko. Und auch hier darf es gerne etwas Farbe sein, etwa rauchiges Grün, Blau oder Curry. Absolutes It-Piece der Saison: eine schwarze Lederjacke. Ob Biker- oder Pilotenjacke, aus feinstem Nappa, Velour- oder Nubukleder.

Leichte Daunenjacken und Karos bei Hemden

Zu Anzügen passen lang geschnittene Mäntel – vom Dufflecoat mit Schachbrettmuster bis zum eleganteren Stehkragenmantel. Leichte Daunenjacken – gerne in knalligen Farben – , Parkas und Fieldjackets mit herausnehmbaren Inlays und Westen fallen durch funktionelle Extras auf und halten schön warm.

Stilbewusste Männer greifen zu taillierten Hemden in Slim Fit. Wintertrend: edle Jeans-Hemden. Absolut angesagt sind auch wieder Karohemden. Während Modelle mit großen Karos sportiv sind und daher am besten mit einer Jeans kombiniert werden, wirken kleine Karomuster eleganter. Ein schöner Hingucker bei den neuen Hemden sind Kontrast-Belege an Knopfleiste und Manschette, einfarbig oder kariert.

Material-Mix und Layering

Im Freizeit-Bereich sind Material-Mix und Layering in Mode. Das Spiel mit ungewöhnlichen Längen und Proportionen bietet viele Möglichkeiten. Shirts unter karierten Langarmhemden, die natürlich nicht in den Bund gesteckt werden, darüber ein passender Cardigan und eine leichte Daunenweste. Dunkle Jeans zeigen sich oft mit leicht glänzenden Oberflächen und in körpernaher Passform. Modische Alternative sind Colored Denims und Winter-Chinos in winterlich-satten Farben. Wie bereits im vergangenen Winter, dürfen Hosenbeine gekrempelt werden. Selvedge-Kanten, farblich abgestufte Abseiten und andere Details sorgen für den modischen Pepp.

Neben Krawatten, Gürteln und Tüchern werden auch Taschen als Accessoire für den Mann immer wichtiger, etwa trendige Messenger, Weekender und Shopper in satten Rot- Grün- und Brauntönen.

Experimentieren erlaubt
Trendige Accessoires peppen jedes Outfit auf

(dtd). Tücher, Schals, Gürtel, Hüte und Taschen: Auch in diesem Herbst und Winter locken so viele schöne Accessoires, dass die Kaufentscheidung schwer fallen dürfte. Doch eigentlich kann man nie genug von diesen „Kleinigkeiten“ haben. Das Experimentieren mit Accessoires macht einfach Spaß und sorgt in kürzester Zeit für einen neuen Look.

Vor allem Schals und Tücher haben in der kalten Jahreszeit Hochkonjunktur. Sie halten warm und peppen das Outfit auf. Wie gewohnt zeigen sie sich in allen möglichen Farbkombinationen und Materialien. Kaschmir, Seide, Wolle, Jersey und Viskose, bunt oder unifarben. Ein Hauch Romantik ist ebenso möglich wie moderne Grafik-Drucke, eine Prise Barockmuster ebenso wie Animalprints oder Tartanmuster. Die Farbwelten reichen von zarten Pastelltönen über herbstlich-warmes Rot, Braun und Violett bis hin zu leuchtendem Blau, Pink und Türkis.

Bei den Gürteln liegen vor allem breite und schmale Taillengürtel im Trend. Sie betonen die feminine Sanduhr-Silhouette und peppen schlichte Oberteile auf. Hüte in sämtlichen Modellen schützen unsere Köpfe in diesem Winter vor Wind, Regen und Schnee. Ob Fedora, Melone oder Reiterkappe: Für jeden Typ findet sich ein passendes Modell. Liegen im Trend: Fake-Fur-Hüte mit Leoparden,- Tiger- oder Zebramuster.

Schwarz ist die Farbe der Saison und deshalb auch bei Taschen im Herbst-Winter 2013/2014 tonangebend. Daneben gefallen Modelle in Bordeaux und Violett-Nuancen, Cognac, Blau- und Grüntöne oder winterliche Pastelle. Ebenso angesagt: Taschen aus weichem Filz in Karomuster oder aus (falschem) Fell mit Animal Prints. Metallische Oberflächen, Steppungen, glänzende Verschlüsse, Ketten, Schmucksteine, Metallplättchen oder Nieten schmücken die neuen Damentaschen. Die Formen sind vielfältig wie immer. So reicht die Bandbreite von geradlinigen Bügel-Taschen im Stil der 50-er Jahre über ganz kleine Taschen, die an Kettchen getragen werden, bis hin zu großzügigen Shoppern, flachen Rucksackformen und lässigen Beuteltaschen. Renner der Saison: Taschen in Box-Form und trapezförmige Shopper.

Dunkle Töne, edle Optik
Die neue Schuhmode für Herbst und Winter 2013/2014

(dtd). Schwarz, Dunkelblau und Grau: Die Schuhmode bevorzugt in diesem Winter vor allem gedeckte Farben. Doch dies heißt nicht, dass Schnürstiefeletten, Boots, Sneakers, Stiefel oder Pumps langweilig sein müssen. Vielmehr sorgen spannungsreiche Materialkontraste, Verzierungen mit Nieten, Reißverschlüssen und Schnallen für das gewisse Extra.

„Grunge Deluxe”, „Punk Light” und „Military Mania”, so umschreibt das Deutsche Schuhinstitut in Offenbach (DSI) die neuen Trends. Und so trägt frau in diesem Winter vorrangig knöchelhohe Booties zum Schnüren, coole Biker-Boots mit punkigen Nieten oder Westernstiefel mit niedrigen Schäften und Fransen oder Nieten. Auch die altbekannten Doc Martens feiern ihr Comeback. Camouflage-Prints, Tarnfarben wie dezente Erd- und Olivtöne passen dazu. Doch trotz aller Coolness hat der Used-Look der vergangenen Jahre ausgedient. Vielmehr ist laut DSI eine fast edle Optik gefragt. Softes Nubukleder oder Velour trifft auf glänzenden Lack und gebürstetes Leder. Schimmernde Metallfarben werden auch pur getragen und garantieren einen glänzenden Auftritt.

Viele Pumps und Stiefeletten zeigen sich mit spitzen Leisten und grazilen Absätzen von ihrer eleganten Seite. Die ideale Alternative zu Pumps sind im Herbst und Winter Ankleboots, die elegant die Knöchel betonen. Auch Sneakers sind nun häufig sportlich elegant und fallen mit Details in Gold- oder Metall-Optik, glänzenden Zippern und Nieten auf. Bequem und zeitlos schön: Halbschuhe im Herrenstil, etwa Brogues, Penny Loafers, Monks oder Oxfords. Mit ihrem maskulinen Touch geben sie einen starken Kontrast zu femininen Outfits. Chelseaboots – meist zweifarbig – bleiben in dieser Saison noch angesagt. Daneben gewinnen klassisch- elegante Langschaftstiefel wieder an Bedeutung. Gerade gestaltete Schäfte, edle Materialien, Wappen-Prints oder farbige Schaftabschlüsse unterstreichen die schicke Ausrichtung. Mitunter reicht der Klassiker bis übers Knie.

Trendfarben der Saison sind Schwarz, Nachtblau, Smaragdgrün, Violett und Ochsenblut. Aber auch zarte Winterpastelle wie Eis- und Opalgrau mit Perlmutt-, Gold- oder Silberschimmer sind möglich. Hinzu kommen pastellige Nuancen, die sich zwischen Grau, Taupe und Mauve bewegen sowie Dunkelbraun, Khaki, Cognac und vereinzelt warme Gewürztöne.

Modische Männer tragen lässige knöchelhohe Boots in Materialmix und aufwändigen Details wie Matt-Glanz-Effekte. Niedrigere Modelle – etwa Brogues – fallen durch originelle Details wie Paisley-Prints, Karofutter oder farbige Sohlen und Stitchings auf. Im Business-Bereich bleibt der Halbschuh das Maß der Dinge. Allerdings zeigen sich die neuen Modelle auf schlankeren Leisten.

Scroll to Top