»Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten« eröffnet – Festakt mit Wissenschaftsministerin Wanka

Anzeige
Teilen

»Es ist für mich eine große Ehre, dass heute das „Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten“ eingeweiht wird. Unsere Stiftung hat gerne diesen Bau unterstützt«, so die Stifterin Gisela Bohnenkamp. »Ich lade alle ein, gemeinsam daran zu arbeiten, die Bildung von Kindern und Jugendlichen unserer Region noch weiter zu verbessern. Die Bohnenkamp-Stiftung wird das ihre auch zukünftig dazu tun.«

»Das Engagement verantwortungsbewusster Unternehmen für eine praxis- und schülernahe Umweltbildung ist außerordentlich lobenswert«, sagte Wissenschafts-ministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in ihrem Festvortrag. »Frau Bohnenkamp setzt sich damit nachhaltig für die Entwicklung und Gestaltung der Bildungslandschaft in der Region Osnabrück ein. Natur und Umwelt rücken so in den gesellschaftlichen Fokus und finden ein Forum unter dem Dach des Bohnenkamp-Hauses.«

Anzeige

»Die Einweihung eines neuen Gebäudes ist immer ein besonderes Ereignis«, unterstrich auch Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Claus Rollinger. »Dieses Haus würde aber nicht hier stehen, wenn nicht die Bohnenkamp-Stiftung vor gut zwei Jahren ihre Bereitschaft signalisiert hätte, die Hälfte der Kosten zu übernehmen. Die Universität Osnabrück dankt der Bohnenkamp-Stiftung und dem Land für die großzügige Unterstützung, die auch Anerkennung für die im Botanischen Garten geleistete Arbeit und den erfolgreichen Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit ist.«

Bislang stand für die Umweltbildungsaktivitäten der »Grünen Schule« nur ein Container in der Nähe des Tropenhauses zur Verfügung, eine unzureichende Übergangslösung. »Mit dem Bohnenkamp-Haus haben wir im Botanischen Garten nun ein festes Umweltbildungszentrum mit Informationsbereichen, Experimentierräumen und Gruppenräumen«, freut sich Prof. Dierk Meyer-Pries, Vorsitzender des Freundeskreises des Botanischen Gartens. »Das Bohnenkamp-Haus bietet mit 900 Quadratmetern auch Platz und den passenden Rahmen für Seminare, Lesungen und Musikveranstaltungen«, erläuterte Architekt Rainer Sökeland (Bu?ro Sökeland & Leimbrink – Architektur & Design) beim Rundgang.

Anliegen des Botanischen Gartens ist es, die Artenvielfalt zu erforschen, zu erhalten und der Bevölkerung näher zu bringen. »Durch aktives Erleben und Beobachten werden bei uns Kleinkinder, Schüler, Studierende und Erwachsene für die Vielfalt und den Erhalt der biologischen Vielfalt sensibilisiert«, erklärt Prof. Dr. Sabine Zachgo, Direktorin des Botanischen Gartens, die sich besonders auch über die außergewöhnliche Gestaltung des Hauses freut. »Im Inneren des großen Veranstaltungsraumes tragen beispielsweise nicht Säulen, sondern vier stilisierte Bäume das Thema Biodiversität in den Raum hinein.«

»Der Neubau ist wie ein „Gewächshaus für die Umweltbildung“ zwischen den anderen Gewächshäusern für Pflanzen eingebettet und wird deren integraler Bestandteil. Die Bauarbeiten des neuen Informationszentrums liegen im Terminplan und im Kostenrahmen«, so Dipl.-Ing. Richard Wilhelm Bitter, Leiter des Staatlichen Baumanagement Osnabrück-Emsland, der mit seinem Team für die Projektsteuerung verantwortlich zeichnete und den symbolischen Schlüssel während der Festveranstaltung überreichte. Noch ist das Gebäude aufgrund von Restarbeiten nicht öffentlich zugänglich. »Im Frühjahr werden wir bei einem Tag der offenen Tür das Bohnenkamp-Haus der Bevölkerung vorstellen«, so die Direktorin des Botanischen Gartens.

Weitere Informationen:
Dr. Utz Lederbogen,
Pressesprecher Universität Osnabrück,
Neuer Graben/ Schloss, 49069 Osnabrück,
Tel. +49 541 969 4370
E-Mail: utz.lederbogen@uni-osnabrueck.de

Anzeige

Bernhard Remmers
für die Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung
Tel. +49 541 8602361
E-Mai. info@medienwerkstatt-os.de


Teilen
Anzeige

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Finden Sie weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Impressum