Blick in die Vergangenheit und Impulse für die Zukunft: Jubiläumsfachtagung an der KH Freiburg

Der Deutsche Caritasverband gewinnt und entwickelt seit diesem Zeitpunkt qualifiziertes Fachpersonal im Sozialwesen mittels Ausbildungseinrichtungen. Die Katholische Hochschule Freiburg ist seit ihrer Gründung 1971 ein wichtiger Bildungsakteur im Netzwerk von Kirche und ihrer Caritas sowie der Hochschul-landschaft. Denn als Hochschule für angewandte Wissenschaft zeichnet sie vor allem die Verbindung von wissenschaftlicher Tiefe und Praxisbezug aus.

Doch nicht nur über die Geschichte wurde an diesem Nachmittag reflektiert. Die KH Freiburg wollte an dieses historische Datum abseits der üblichen Jubiläumsfeierlichkeiten bewusst in Form einer Fachtagung erinnern. Meinhard
Schmidt-Degenhard, Moderator des Hessischen Rundfunks für die Sendungen horizonte und dem Sonntagsgespräch, führte durch das interaktive Programm. Neben einem Generationen-Talk auf der Bühne mit ehemaligen Studierenden und Dozenten der verschiedensten Jahrgänge hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, mit Experten in Kleingruppen über Entwicklungen und Trends zu sprechen.

Wie auch die Gesellschaft befindet sich die Hochschullandschaft in einem Transformationsprozess. „Neben Lehre mit exzellentem Theorie-Praxisbezug hat die angewandte Forschung und Entwicklung an Bedeutung gewonnen“ sagt Rektor Prof. Dr. Kösler in seiner Rede während der Fachtagung. „Die Notwendigkeit der Vernetzung von Lehre und Forschung wird immer deutlicher. In diesem Zusammenhang werden Kooperationen sowohl mit der Praxis als auch mit Universitäten, wie bei der Einrichtung von kooperativen Promotionskollegs immer wichtiger.“ Die Fachtagung bildete somit eine Plattform, um gemeinsam zu reflektieren und daraus Impulse für die Zukunft gewinnen.

Scroll to Top