Biofilme – Fluch oder Segen?

Der Biotech-Tag richtet sich insbesondere an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Unternehmen der Biotech-Branche und Studierende. Fachlich Interessierte sind ebenso willkommen. Neben den Vorträgen von Experten aus Wirtschaft und Forschung stellen Studierende in einer Posterausstellung ihre Forschungsarbeiten vor. In der begleitenden Fachausstellung können sich Firmen und Forschungseinrichtungen der Biotech-Branche präsentieren.

Die Fachtagung spannt den Bogen zwischen aktuellen Forschungsergebnissen und ganz konkreten, innovativen Anwendungen. Der erste Vortragsblock widmet sich der kontrollierten Nutzung von Biofilmen als Chance für die Produktion von Wertstoffen. Im Mittelpunkt des zweiten Blocks stehen die Bedeutung von Biofilmen in der Wundheilung, die Herausforderung für die Medizintechnik und innovative Konzepte zu Verständnis, Erkennung und Kontrolle. Mit biogenen Werkstoffen und der Vermeidung von Biofilmen in der Medizintechnik beschäftigt sich der letzte Veranstaltungsteil.

Ziel des Biotechtags ist, die Bedeutung rheinland-pfälzischer Biotechnologieunternehmen für vielfältige Wirtschaftsbranchen zu demonstrieren. In den vielfältigen Anwendungen zeigt sich außerdem die starke, diverse Forschungslandschaft des Landes. Die Fachhochschule Bingen legt dafür den Grundstein als Ausbildungsstätte und erfahrener Partner im Technologie- und Wissenstransfer.

8. Biotech-Tag
21. Januar 2016, 10:00 – 17:30 Uhr
Ort: Fachhochschule Bingen, Campus Bingen-Büdesheim, Berlinstr. 109

Details zum Programm: http://www.fh-bingen.de/aktuelles/veranstaltungen/biotech-tag.html

Information und Anmeldung: biotechtag2016fh-bingen.de

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Clemens Weiß
Fachhochschule Bingen
Telefon: 06721 409-270

Scroll to Top