Betonböden werden salonfähig

(djd). Edel herausgearbeitete Gesteinskörnungen, intensive Farben, hochglanzpolierte und geschliffene Oberflächen: Wenn es um edle Böden für anspruchsvolle Architektur geht, dann denken die meisten Menschen zunächst eher an Terrazzo oder Naturstein. Dass sich auch Beton als Bodenbelag für höchste Ansprüche eignet, ist noch nicht so bekannt. Mit neuen, hochwertigen Materialmischungen und verbesserten Produktionsverfahren machen Hersteller wie Heidelberger Beton heute vielfältige kreative Gestaltungen ohne zusätzlichen Oberbelag möglich. Für die Herstellung der Beton- oder Fließestrichmischungen und den richtigen Einbau sind Erfahrung, Sachverstand und handwerkliches Können gefragt. Infos dazu gibt die Broschüre „Zementgebundene Designböden“, die unter http://www.heidelberger-beton.de/designboeden heruntergeladen werden kann.

So beeinflusst etwa die Wahl der Zuschlagsstoffe das Ergebnis. Bestimmte Gesteinszuschläge ergeben zum Beispiel eine terrazzoähnliche Oberfläche, wenn der Boden nach der Trocknung geschliffen wird. Durch weitere Bearbeitungen wie Polieren, Imprägnieren, Beschichten oder Versiegeln lassen sich Glanzeffekte in verschiedenen Abstufungen erzielen. Durch Pigmente in der Beton- oder Estrichmischung kann der Belag auch vollständig in unterschiedlichen Tönen durchgefärbt werden.

Scroll to Top