Besser hören – mit höherer Kassenleistung

(djd). Im Straßenverkehr ist gutes Hören unverzichtbar – und zwar in jedem Alter. Ob man als Fußgänger, Jogger, Radfahrer oder Autofahrer am Verkehr teilnimmt, ist dabei völlig gleichgültig. Denn es geht darum, Geräusche, Warnungen und Rufe schnell und richtig wahrzunehmen. Um in Sachen Gehör auf Nummer sicher zu gehen, ist der regelmäßige Gang zum Hörgeräteakustiker der richtige Weg. Er ist der Ansprechpartner für die professionelle Überprüfung des Gehörs. Seine Messungen geben Aufschluss darüber, ob man sich noch auf seinen Hörsinn verlassen kann. Gerade im Anfangsstadium einer Hörminderung lässt sich das Problem von den Betroffenen selbst kaum richtig einschätzen. Spätestens dann ist man auf den Rat von Fachleuten angewiesen.

Die Kassen zahlen jetzt fast das Doppelte

Derzeit ist eine gute Gelegenheit, das Hörvermögen testen zu lassen. Denn wer Hörgeräte benötigt, erhält von den gesetzlichen Krankenkassen fast doppelt so viel für die Versorgung wie bisher. Über alle Themen des guten Hörens kann man sich bei den deutschlandweit etwa 5.000 Fachbetrieben für Hörgeräteakustik umfassend informieren. Neben den kostenlosen Hörtests präsentieren sie eine große Auswahl an Geräten, mit denen die Versorgung auf aktuellem technischen Stand gewährleistet wird. Die Nachbetreuung und späteren Optimierungen der Geräte sind Bestandteil des Services.

Gutes Hören bedeutet für jeden etwas anderes

Das individuelle Hörprofil eines jeden Menschen und seine persönlichen Anforderungen bestimmen, was für ihn gutes Hören bedeutet. Gerade wer sich zum ersten Mal Hörsysteme anpassen lässt, sollte sich daher über die Einsatzmöglichkeiten und Leistungen der Geräte ausgiebig beraten lassen. Dabei werden natürlich auch die persönlichen Hörwünsche sowie komplexe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Hörsysteme berücksichtigt.

Scroll to Top