Berufsbegleitend zum Waldorflehrer

(djd). Immer mehr Eltern wünschen sich Kindergärten und Schulen, die nach den Grundsätzen der Waldorfpädagogik arbeiten. Dabei steht nicht die bloße Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern die Entwicklung des ganzen Menschen mit seinen sozialen und künstlerischen Talenten.

Beste Berufsaussichten

In der Bundesrepublik gibt es derzeit mehr als 230 Waldorfschulen, für die jährlich etwa 600 neue Lehrer gesucht werden. „Die Nachfrage nach qualifizierten Waldorflehrern ist groß“, sagt Jost Schieren, Leiter des Fachbereichs Bildungswissenschaft an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Die Hochschule bietet als einzige in Deutschland ein staatlich anerkanntes Teilzeitstudium für Waldorf-Klassenlehrer an und bildet darüber hinaus Fachlehrer für Waldorfschulen aus. Das Pädagogikstudium an der Hochschule in freier Trägerschaft integriert sowohl Waldorf- und Reformpädagogik als auch klassische Erziehungswissenschaften. „Es ist uns besonders wichtig, diese unterschiedlichen pädagogischen Ansätze in einen Dialog zu setzen – so können die Studierenden nach eigenem Urteil das jeweils Beste miteinander verbinden“, erklärt Schieren. Darüber hinaus fließen die Forschungsergebnisse von über 40 Professoren des Fachbereichs Bildungswissenschaft in die Lehre ein und schärfen den Blick für aktuelle Entwicklungen.

Gute Chancen für Quereinsteiger

Der Schwerpunkt „Schule und Unterricht“ im berufsbegleitenden Masterstudiengang Pädagogik ist für Menschen konzipiert, die bereits ein Hochschulstudium absolviert haben und als Fach- oder Klassenlehrer tätig werden wollen. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, in denen sich Kurse in Didaktik, Erziehungswissenschaft, Waldorfpädagogik und Grundlagen der Forschung mit Phasen der Schulpraxis abwechseln.

Lehrer für unterschiedlichste Fächer gesucht

Ein Waldorf-Klassenlehrer unterrichtet seine Schüler von der ersten bis zur achten Klasse in den Fächern Mathematik, Deutsch, Geschichte, Sach- und Naturkunde sowie in einem Nebenfach. Fachlehrer an Waldorfschulen unterrichten in den Fächern Fremdsprachen, Naturwissenschaften und Deutsch, Geschichte, Politik und Kunstgeschichte sowie künstlerische und handwerkliche Fächer.

Informationsveranstaltung Mitte Juni

Am „Tag des Waldorflehrers“ am 14. Juni an der Alanus Hochschule können sich Interessierte bei Vorträgen und Workshops umfassend und praxisnah über Ausbildung und Beruf des Waldorflehrers informieren. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Studieninfotags statt, an dem ein Informationsprogramm zu den Studiengängen der Alanus Hochschule geboten wird. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Studium unter http://www.alanus.edu/waldorflehrer.

Scroll to Top