Bequemer geht’s nicht

(djd). Dass das Heizen mit Holz weniger komfortabel sei als konventionelle Heiztechniken, ist eine Meinung, die sich bei vielen Hausbesitzern noch immer hält. Dabei gibt es längst Holz-Heizkessel, die solche Vorurteile Lügen strafen. Mit einer Anheizautomatik, wie sie beispielsweise der „S4 Turbo“ von Fröling besitzt, kann man etwa die Anheiztür sofort nach dem Anzünden und ohne Wartezeit schließen. Noch einfacher wird das Anzünden, wenn man zusätzlich eine optional erhältliche automatische Zündung wählt. Mit dem Einlegen von Scheitholz ist dann erst einmal alles getan. Das Scheitholz entzündet entweder zu einer vorher bestimmten Zeit oder wenn der Puffer Wärme benötigt.

Mit der Regelung des S4 Turbo wird die Bedienung zum Kinderspiel, da die Heizungs- und Warmwasserfunktionen bequem über Funktionstasten wählbar sind. Die Anlage arbeitet dabei hoch effizient und schadstoffarm. So wird die Verbrennung durch eine innovative Breitbandlambdasonde optimiert. Mehr Informationen dazu gibt es im Internet unter http://www.froeling.com.

Für vollautomatisches Heizen ist die Ergänzung der Anlage mit einer Pelleteinheit sinnvoll. Beim Scheitholzkessel mit Pelletflansch ist diese Nachrüstung jederzeit möglich. Der zusätzliche Brenner übernimmt die Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser, wenn das Scheitholz im Brennerraum verbraucht und niemand zum Nachlegen anwesend ist. So bleibt es in jedem Fall angenehm warm.

Scroll to Top