Beim Sanieren kein Geld verschenken

(djd). Wer sich neue Fenster in sein Haus einbauen möchte, profitiert unter bestimmten Voraussetzungen von einer finanziellen Förderung der nationalen KfW-Förderbank. Diese verfolgt seit vielen Jahren das Ziel, die energetische Sanierung in Deutschland voranzubringen und hat dafür verschiedene Programme aufgelegt. Eins davon heißt „Energieeffizient sanieren“. Zu den geförderten Baumaßnahmen in dieser Kategorie gehört auch der Einbau von neuen Vertikalfenstern. Hier steigt aktuell der Zuschuss von bisher 7,5 auf künftig 10 Prozent der förderfähigen Kosten, wobei eine Obergrenze von 5.000 Euro je sanierter Wohneinheit gilt.

Energie sparen durch das richtige Modell

Vertikal-Schiebefenster sind aber nicht nur förderberechtigt. Sie sind auch energieeffizient. Die Modelle von Sorpetaler beispielsweise überzeugen unter anderem mit ihren Werten für Wärmedurchlässigkeit: In einer Ausstattung mit Dreifachverglasung und einer Fertigstärke von 78 Millimetern erreichen die Schiebefenster einen Uw-Wert von 0,96 W/(m2K). Damit tragen sie zur guten Energiebilanz des Hauses bei. Auch in Sachen Dichtigkeit und Dämmung stehen die nach oben öffnenden Vertikalfenster herkömmlichen Dreh-Kipp-Fenstern in nichts nach. Unter http://www.sorpetaler.de gibt es weitere Informationen zum Thema. Mit der patentierten Schiebetechnik können selbst große Elemente mit Flügelgewichten bis 80 Kilogramm leichtgängig und sicher bewegt werden. Das ist durch den TÜV bestätigt.

Welche Farbe darf es sein?

Auch die Architektur des Hauses profitiert von Vertikalfenstern. Beispielsweise eignen sich diese Modelle, bei Sorpetaler als Holz- oder Holz-Alu-Ausführung erhältlich, als praktische Durchreiche von der Küche auf die Terrasse oder in den Wintergarten. Die Fenster sind in vielen Farben bestellbar, unter anderem in dezentem Weiß, in dunklen Lasuren oder, für Mutige, in Pink. So können sie genau auf die Fassade des Hauses abgestimmt werden. Förderanträge für den Zuschuss stellen Bauherren über ihre Hausbank.

Scroll to Top