Beeindruckende Vielfalt

(djd). Halberstadt – bereits um 804 zum Bischofssitz erhoben – war das wichtigste geistliche Zentrum für den Harz und sein Vorland. Karl der Große, Ottonen, Staufer und Welfen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Im Herzen der Stadt mit ihren verwinkelten Fachwerkgassen fügen sich der gotische Dom St. Stephanus und die romanische Liebfrauenkirche zu einem eindrucksvollen Ensemble zusammen. Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen zu einzigartiger Vielfalt und laden zu einem abwechslungsreichen Kurzurlaub ein.

Mittelalterlicher Kirchenschatz

Der Dom wurde zwischen 1236 und 1486 nach dem Vorbild französischer Kathedralen errichtet. Bedeutsamstes Ausstattungsstück ist die um 1210 entstandene monumentale Triumphkreuzgruppe, ein Meisterwerk mittelalterlicher Bildschnitzkunst. Weltweit einmalig ist der Domschatz mit seinen liturgischen Geräten und Gewändern, deren Entstehung bis ins zehnte Jahrhundert zurückreicht. Das Ensemble gilt mit 650 Stücken als der umfangreichste mittelalterliche Kirchenschatz überhaupt, der sich am historischen Ort seines Gebrauchs erhalten hat. Zu den Kunstwerken von Weltrang gehören zwei romanische Wandteppiche.

Das längste Musikstück der Welt

In der Liebfrauenkirche kann man die um 1200 entstandene romanische Chorschranke bewundern – und im Burchardikloster findet das sicherlich „längste“ Musikstück der Welt statt. Das John-Cage-Orgel-Kunst-Projekt erstreckt sich über insgesamt 639 Jahre und wird erst 2640 enden (Informationen: http://www.john-cage.halberstadt.de). Nicht versäumen sollte man die Besichtigung einer der schönsten Bibliotheken Deutschlands in der Kapelle des Petershofs oder des weltweit ältesten Riesenweinfasses. Es hat ein Fassungsvermögen von 144.000 Litern und steht im historischen Landschaftspark Spiegelsberge.

Alle Informationen zu diesen und vielen anderen Sehenswürdigkeiten, wie den Langensteiner Höhlenwohnungen oder dem Schachdorf Ströbeck, gibt es bei der Halberstadt Information unter Telefon 03941-551815 und unter http://www.halberstadt.de im Internet. Smartphone-Besitzer können im App-Store die „Halberstadt“-App kostenlos herunterladen.

Scroll to Top