Bedeutung der Nachhaltigkeit in Agrar- und Ernährungswirtschaft – zukunftsfähige ländliche Räume

Die Veranstaltung bildet den Auftakt für eine Tagungsreihe unter dem Titel „Beiträge der Land- und Ernährungswirtschaft zur Nachhaltigkeit – global, regional, lokal“. In dieser ersten Auftaktveranstaltung zum Generalthema Nachhaltigkeit werden die einzelnen Aspekte, wie die gesellschaftliche Bedeutung ländlicher Räume, die Herausforderungen für die Tierhaltung sowie verantwortungsvolle Strategien der Pflanzenproduktion und der Bodennutzung in Übersichtsreferaten vorgestellt.
Die moderne Land- und Ernährungswirtschaft ist einer stetig wachsenden Infragestellung durch unsere urbaner werdende Gesellschaft ausgesetzt. Die einzelnen Bereiche der Kritik, wie Umweltzerstörung, Ressourcenverschwendung, Klimawandel und Tierschutzverletzungen fließen immer deutlicher in der zentralen Forderung nach höchstmöglicher Nachhaltigkeit der Produktion, Distribution und Konsumption von Lebensmitteln zusammen. Dabei geht es um nicht weniger als den Beitrag der Land- und Ernährungswirtschaft zur gesellschaftlichen Zukunftsverantwortung und die Verteilungsgerechtigkeit von ausreichend nahrhaften, sicheren und gesundheitsfördernden Lebensmitteln in der Kette von den Primärproduzenten bis hin zur den Konsumenten.
Diese komplexe Aufgabenstellung soll in Form der längerfristig geplanten Veranstaltungsreihe beleuchtet und Lösungsansätze für die vielen Facetten dieser Thematik aufgezeigt werden. Die Auftaktveranstaltung wird dabei die Gelegenheit bieten die Gesamtproblematik „Nachhaltigkeit“ mit allen Stakeholdern (Produzenten, Beratern, Behörden, Politikern, Verbrauchern, NGO’s und Wissenschaftlern) zu diskutieren, um so aus dieser Erfahrung heraus, gemeinsam mit den Teilnehmern des Themenforums gezielte Nachfolge-Workshops in ca. 4-6-monatigen Intervallen zur Vertiefung der als am „brennendsten“ empfundenen Problemkreise planen zu können.
Zu der Veranstaltung konnten hochkarätige und fachkompetente Referenten gewonnen werden, die im Anschluss an die Vorträge auch für die Diskussion mit dem Auditorium zur Verfügung stehen.

Programm

Moderation:
Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Georg-August-Universität Göttingen
10.00 Uhr Begrüßung:
Albert Schulte to Brinke, Vorstand des Landvolkverbandes Niedersachsen
10.10 Uhr Eröffnung:
Prof. Dr. Thomas Blaha, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover,
Außenstelle Bakum
10.20 Uhr Landwirtschaft und ländliche Räume Prof. Dr. Christine Tamásy, Universität Vechta – Institut für Strukturforschung und Planung an agrarischen Intensivgebieten
11.05 Uhr Nachhaltige Wertschöpfung der Agrar- und Ernährungswirtschaft für den ländlichen Raum Dr. Michael Lendle, Institut für Nachhaltiges Management (IfNM) e.V.
11.50 Uhr Kaffeepause
12.15 Uhr Bodenschutz im ländlichen Raum
Prof. Dr. Gabriele Broll, Universität Osnabrück / Bundesverband Boden
13.00 Uhr Mittagsimbiss
14.00 Uhr Nachhaltige Produktion pflanzlicher Rphstoffe – Synergien zwischen
Ökologie und Ökonomie im ländlichen Raum
Prof. Dr. agr. Bettina Biskupek-Korell, Hochschule Hannover,
Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik
14.45 Uhr Die Herausforderungen für die Tierhaltung unter Nachhaltigkeitsaspekten
Prof. Dr. Thomas Blaha, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover,
Außenstelle Bakum
ca. 15.30 Uhr Schlusswort

Anmeldung bitte bis 22. Mai 2013 bei Frau Kathrin Oevermann

Scroll to Top