Bauen auf umweltfreundliche Art

(djd). Beim Schlafen, Kochen oder Fernsehen: Einen wesentlichen Teil ihrer Lebenszeit verbringen Menschen in den eigenen vier Wänden. Umso wichtiger ist es, beim Neubau auf ökologisch einwandfreie Materialien zu achten, die keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffe abgeben. Davon profitieren die Umwelt und die eigene Gesundheit gleichermaßen.

Beim Mauerwerk fängt die Wohngesundheit an. Eine gute und natürliche Wahl sind beispielsweise Steine aus Leichtbeton. „Dieser rein mineralische Baustoff enthält keine Schadstoffe, die an die Umwelt abgegeben werden können. Zudem überzeugt Leichtbeton sowohl in der Herstellung als auch im Gebrauch durch seine energiesparenden Eigenschaften“, sagt Diplom-Ingenieur Andreas Krechting vom Hersteller KLB-Klimaleichtblock. Mehr Informationen zur ökologischen Leichtbetonbauweise erhalten Bauherren per E-Mail unter info@klb.de.

Auch durch seine Eigenschaft als massiver Wandbaustoff kann Leichtbeton punkten, indem er unter anderem die Temperatur in den Wohnräumen positiv beeinflusst. „Dank seiner porigen Struktur hat Leichtbeton eine temperaturregulierende Wirkung: Im Winter speichert das Leichtbetonmauerwerk die Wärme und gibt sie nach und nach wieder ab. Im Sommer hingegen schirmen die Außenwände die Wärme ab und funktionieren wie eine natürliche Klimaanlage“, erläutert Andreas Krechting.

Scroll to Top