Bauchlandung für die Rückenmuskulatur

(djd). Hinlegen, einschlafen, erholt aufwachen – wenn das nur so einfach wäre! Doch leider folgt der Nacht nicht immer ein schmerzfreies Erwachen: Damit sich nachts auch die Rückenmuskulatur entspannen kann, sollte man zum Beispiel die Bauchlage als Schlafposition möglichst umgehen. Sie ist häufig Ursache von Verspannungen, da man in dieser Position im Hohlkreuz liegt und sich Nacken und Wirbelsäule nicht auf einer Linie befinden.

Tipps für Bauch- und Rückenschläfer

Wer dennoch diese Position bevorzugt, der sollte ein Bein anwinkeln und ein Kissen unterlegen, um ein Durchhängen der Wirbelsäule zu vermeiden. Nicht selten allerdings kehrt der Schlafende während der Nacht zu einer ungünstigen Position zurück und erwacht mit Rückenschmerzen. Hierzu rät die erfahrene Physiotherapeutin Ingrid Glötzner aus der Wolfart Klinik München: „Gut gegen den akuten Schmerz eignen sich entzündungshemmende und schmerzlindernde Präparate zum Einreiben.“ Das apothekenpflichtige „doc Ibuprofen Schmerzgel“ etwa dringt präzise in das entzündete Gewebe vor und sorgt dank der besonderen Mikrogelstruktur für eine rasche Schmerzlinderung. Mehr Tipps und Infos gibt’s unter http://www.doc-gegen-schmerzen.de. Übrigens: Rückenschläfer können ebenfalls ein Kissen unter die Knie klemmen. Dadurch werden die Lendenwirbel entlastet und einem Hohlkreuz vorgebeugt.

Auf die richtige Unterlage achten

Vor allem die Wahl der richtigen Matratze ist für einen gesunden Rücken hilfreich. Abhängig von Körperform, Größe, Gewicht und Schlafgewohnheiten sollte die Matratze individuell gewählt werden. Die ideale Breite eines Einzelbetts sollte zudem mindestens einen Meter und bei einem Doppelbett 1,80 Meter betragen. Zudem sollte das Bett mindestens 20 Zentimeter länger sein, als man selbst groß ist. Auch das Kissen ist wichtig: Um die empfindliche Hals- und Nackenwirbelsäule im Schlaf zu stützen, eignen sich längliche Kissen oder Nackenkissen. Da sich vor allem der Hals auf dem Kissen befindet, ergibt sich eine geringe Belastung für das Genick und die Muskeln werden entlastet.

Scroll to Top