Barrierefrei bis ins Detail

(djd). Von breiten Türdurchgängen bis zur ebenerdigen Dusche: Barrierefreiheit ist zu einem Thema geworden, mit dem sich viele Hauseigentümer intensiv beschäftigen. Sinnvoll ist es, mit den Planungen und Umbauten frühzeitig zu beginnen, um auch in späteren Jahren noch selbstständig den Alltag im vertrauten Zuhause meistern zu können. Wenn man den barrierefreien Umbau Schritt für Schritt angeht, wird das vorhandene Renovierungsbudget nicht übermäßig strapaziert – zudem lassen sich zahlreiche Vorzüge wie beispielsweise die eines automatischen Garagentores schon heute nutzen.

Komfort auf Knopfdruck

Nicht nur ältere Menschen kostet es viel Kraft, schwergängige Garagentore per Hand zu öffnen oder zu schließen. Deutlich bequemer geht dies mit einem Motorantrieb, der das Tor per Tastendruck anhebt. Ein weiterer Vorteil: Der Fahrer muss nicht mehr bei Wind und Wetter aussteigen, sondern kann einfach hinter dem Steuer sitzenbleiben und direkt in die Garage einfahren. Hersteller wie beispielsweise Novoferm bieten spezielle Renovierungssysteme an, die sich problemlos auch in vorhandenen Garagen nachrüsten lassen. Mit einer Auswahl verschiedener Oberflächen und Farben lässt sich das Tor individuell dem eigenen Geschmack und der Fassade des Eigenheims anpassen. Alle Informationen gibt es unter http://www.novoferm.de.

Energiesparende Dämmung

Vielfach sind Garagen nicht nur zum Parken da: Wer die Fläche etwa auch als Hobbyraum nutzt, wird sich gerade in der nasskalten Jahreszeit über eine gute Wärmedämmung freuen. So bleiben die Temperaturen im Inneren in einem angenehmen Bereich. Moderne Torsysteme sind dazu mit einem PUR-Hartschaumkern von 20 bis 45 Millimetern ausgestattet. Das neue Thermo-Zargenset sorgt nach Herstellerangaben auf diese Weise für eine um bis zu 15 Prozent verbesserte Wärmedämmung. Zu einer guten Energiebilanz tragen zudem der sparsame Antrieb mit seinem geringen Stand-by-Verbrauch und der integrierten LED-Beleuchtung bei. Zusätzliche Lichtquellen werden auf diese Weise in der Garage oft überflüssig.

Scroll to Top