Bakterien und Menschen – ein gestörtes Verhältnis?

Auf und in unserem Körper leben Abermillionen Bakterien verschiedenster Arten. So kommt auf jede menschliche Körperzelle im Schnitt ein Bakterium. Viele Bakterien, die mit Krankheiten wie Tuberkulose, Diphterie oder Cholera in Verbindung stehen, haben das Bild der Einzeller geprägt. Mit übertriebener Hygiene versucht der Mensch sie zu bekämpfen. Die meisten der Mikroben sind für den Menschen jedoch nicht schädlich, sondern sogar lebensnotwendig und nützlich. Sie helfen uns bei der Verdauung und bei der Abwehr von Krankheitserregern. Aber Bakterien sind nicht immer willkommen: In Krankenhäusern sind Keime, die gegen immer mehr Antibiotika resistent sind, ein großes Problem.

Welche Bakterien nützen dem Menschen? Welche können großen Schaden anrichten? Und was kann man tun, wenn die Angst vor ihnen zur Krankheit wird? Über ein differenziertes Bild von Bakterien diskutieren am 21. April 2016 folgende Experten mit dem Wissenschaftsjournalisten Jens Lubbadeh:

• Prof. Dr. Jörg Overmann
Leiter des Leibniz-Instituts DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
• Prof. Dr. Ralf-Peter Vonberg
Institut für Krankhaushygiene der Medizinischen Hochschule Hannover
• PD Dr. med. Alexander Diehl
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Städtisches Klinikum Braunschweig

Gern arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Experten.

Die Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird 2016 gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und den Partnern – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Leibniz-Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Technische Universität Braunschweig, Thünen-Institut – organisiert. Die Veranstaltungsreihe wird im Jahr 2016 von der Braunschweigischen Stiftung und dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig unterstützt.

Termin:
Bakterien und Menschen – ein gestörtes Verhältnis?
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Diskussion
Donnerstag, den 21. April 2016, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei

Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Die Veranstaltungsreihe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen. Das Format lässt viel Interaktion mit den Referenten zu und gibt dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig organisiert.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Dr. Karen Minna Oltersdorf
E-Mail: k.oltersdorf@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4107
www.hausderwissenschaft.org – Haus der Wissenschaft Braunschweig

Scroll to Top