Baden, Meer und Maritimes

(djd). Tagsüber am Strand träumen, über die Promenade bummeln oder sich im kühlen Nass erfrischen. Abends steht ein Kneipenbummel oder eine kulturelle Veranstaltung auf dem Programm. Ist einmal kein Strandwetter, bieten die Erlebniswelten der Maritimen Meile abwechslungsreiches Vergnügen. In Wilhelmshaven verschmelzen Strandurlaub und Städtereise zu einem besonderen Urlaub.

Stadtleben, Strand und Meer

Bei schönem Wetter laden am Südstrand Strandkörbe zum Verweilen ein oder man legt sich auf ein Handtuch ins Gras, lauscht dem Kreischen der Möwen, schaut den Surfern zu, die weit draußen auf den Wellen tanzen, und wartet auf die Ebbe, um das Weltnaturerbe Wattenmeer zu erkunden. Nach einem Spaziergang am Deich oder einer Radtour über das „platte“ Land warten rund um den Großen Hafen fantastische Erlebniswelten darauf, entdeckt zu werden. Hier finden Jung und Alt Meererlebnisse der besonderen Art – ob im Küstenmuseum, im Aquarium, im Deutschen Marinemuseum, im Wattenmeer Besucherzentrum oder bei den Hafenrundfahrten mit der MS „Harle Kurier“.

Kleine Schiffe, große Pötte

Imposante Schiffe kann man in Wilhelmshaven das ganze Jahr über bestaunen, und das nicht nur im Marinehafen. Regelmäßig geben sich prachtvolle Traditionssegler zum überregional bekannten Stadt- und Hafenfest „Wochenende an der Jade“ oder beim „JadeWeserPort-Cup“ am Bontekai ein Stelldichein. Zusätzlich wird in diesem Jahr die russische Viermastbark „Kruzenshtern“ zu Gast sein und mit seefahrtbegeisterten Passagieren zu einem Tagestörn in See stechen. Täglich möglich sind in der Saison ein Abstecher nach Helgoland oder eine Binnenhafenrundfahrt mit der ehemaligen Hamburger Hafenbarkasse „Große Freiheit II“ – Geschichten, Anekdoten und viel Wissenswertes rund um den Großen Hafen inklusive. Besonders maritim wird es im August, wenn der JadeWeserPort, Deutschlands einziger Tiefwasserhafen, in Betrieb geht. Zeitgleich verwandeln Straßenkünstler beim Internationalen Street Art Festival die Innenstadt in ein vergängliches Gesamtkunstwerk. Unter http://www.wilhelmshaven-touristik.de gibt es weitere Informationen.

Scroll to Top