„TV total Autoball EM 2012“: Großes Duell, spannend bis zu Letzt – Raab verliert gegen Zarrella

Die Lanxess Arena in Köln kochte als am Samstag, 02. Juni 2012 acht EU-Nationen zur „TV total Autoball EM 2012“ auf das Spielfeld fuhren. Tosender Applaus und Beifall für die draufgängerischen Fahrer des diesjährigen Spektakels. Wie die Gladiatoren in der Arena mutete das Bild der einfahrenden Teilnehmer an. „TV total Autoball EM 2012“ das ultimative Spektakel beginnt. Acht Nationen traten bei der zweiten Autoball-EM an. Stefan Raab, als Fahrer für Deutschland, Ross Antony vertrat England, Harry Wijnvoord ging für die Niederlande an den Start, und Joey Kelly, der Extremsportler war erneut für Irland angetreten. Italien wurde von Giovanni Zarrella vertreten und Christian Clerici setzte sich für Österreich hinter das Lenkrad. Manuel Cortez startete für Portugal und für die Türkei ging Eko Fresh – übrigens ohne Führerschein – an den Start. Um 20.15 Uhr wurde zum Start angepfiffen. Eröffnet wurde das zweite Autoball EM-Spektakel von dem Bundespolizei-Orchester Hannover unter der Leitung von Matthias Höfert. Während der ganzen Veranstaltung war die Spannung grandios.

Alle Fahrer legten sich mächtig ins Zeug und gaben ihr bestes. Sogar Eko Fresh, der ohne Führerschein an den Start für die Türkei ging, hatte seine Highlights nach anfänglichen Startproblemen. Ebenso souverän und gekonnt fuhr der Niederländer Harry Wijnvoord seine Runden und brachte die Lanxess-Arena in Köln immer wieder zum Toben. Auf die Frage, wie er sich auf die Autoball EM 2012 vorbereitet hat, antwortete er mit einem Schmunzeln: „Zunächst einmal habe ich innerhalb ganz kurzer Zeit durch eine Eiweißdiät 5 kg abgespeckt. Mein Rennfahreranzug ist jetzt fast zu groß geworden, aber das ist ganz prima so. Ich fühle mich topfit und war bestens vorbereitet.“

Musikalische Highlights lieferten unter anderem die US-Band Linkin Park. Sie brachten die Halle zum Toben als sie die Bühne betraten und unter einem regelrechten Großfeuerwerk ihr Stell-Dich-Ein gaben.


Stefan Raab (Deutschland) gegen Giovanni Zarella (Italien)
Foto: Denis Wolff

Stefan Raab musste den Titel an Giovanni Zarrella abgeben

Stefan Raab musste seinen EM-Titel verteidigen und es blieb spannend bis zur letzten Minute. Hier entschied sich das Finale für Italien mit Giovanni Zarella, der gekonnt die Bälle ins Tor manövrierte. Raab gab bis zur letzten Sekunde alles, wurde jedoch mit einem sehr knappen 2:1 Sieg für Italien auf einen dann undankbaren Platz zwei verwiesen. So blieb Raab nur noch fair zu bleiben und zu gratulieren: „Giovanni war der beste Mann an diesem Abend – doch ich werde ungern Zweiter! Glückwunsch Italien.“


Siegerehrung Autoball 2012 – 1. Platz Givanni Zarella für Italien
Foto: Denis Wolff

Zarella als großer Sieger bei der TV total Autoball EM 2012

Zarella nach dem Rennen: „Ich habe meinem Sohn heute Morgen versprochen, den Pokal mit nach Hause zu bringen. Und meinem Sohn kann ich keinen Wunsch ausschlagen“ auf die Frage, ob er seinen Pokal verteidigen wird: „Natürlich, das ist für mich selbstverständlich.“

Scroll to Top