Auszeichnung für Tübinger Projekt „Sectio Chirurgica“

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen mit dem Projekt „Sectio chirurgica“ zum ausgezeichneten Ort Deutschlands 2015 gekürt. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines „offenen Abends der Anatomie“ statt, zu dem die interessierte Öffentlichkeit und Medienvertreter herzlich eingeladen sind ‒ Besucher erhalten seltene Einblicke und erleben Anatomie in der Anwendung:

am Freitag, den 24. Juli 2015, ab 16 Uhr in der Neuen Anatomie auf dem Schnarrenberg (Elfriede-Aulhorn-Straße 8, neben Neubau Augenklinik). Wegen begrenzter Plätze wird um Anmeldung bis zum 19. Juli gebeten unter: anmeldung@sectio-chirurgica.de.

Nach der Übergabe der vom Bundespräsidenten unterzeichneten Urkunde finden zwei digitale live-Veranstaltungen der Sectio Chirurgica statt, die Zuschauer können hier einen Blick hinter die Kulissen werfen und bei der Produktion einer Sendung zusehen. Ab 17.15 Uhr können sich Interessierte beim Abend der offenen Anatomie an mehreren Stationen selbst ein Bild vom anatomischen Modell und medizintechnischen Anwendungen machen. Die Übertragung kann auch live im Internet unter www.sectio-chirurgica.de verfolgt werden.

Auf dieser Plattform wird die Veranstaltungsreihe „Sectio chirurgica“ der klinischen Anatomie Tübingen auch sonst live ausgestrahlt, üblicherweise für ein registriertes Fachpublikum. Renommierte Chirurgen demonstrieren hier für ihre Disziplin charakteristische Eingriffe am menschlichen Körper. Jede Folge wird von einem Anatom im Gespräch mit einem Radiologen moderiert und Zuschauer können sich interaktiv an der Sendung beteiligen. Der Dialog zwischen verschiedenen Disziplinen ‒ Anatomie, Radiologie, Chirurgie u.a. ‒ wird so lebendig. Die Reihe erfreut sich weltweit hoher Anerkennung, 19.000 Medizinstudierende haben sich auf der Plattform registriert, das entspricht jedem vierten Medizinstudenten an deutschen Universitäten.

Der bundesweite Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ stand dieses Jahr unter dem Motto „Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank würdigen so Projekte zu den Herausforderungen des digitalen Wandels. Die Sectio chirurgica des Instituts ist ein positiver Beitrag zur Gestaltung einer vernetzten Welt, indem moderne medizinische Entwicklungen in einem interdisziplinären Umfeld einem großen, fachbezogenen Publikum zugänglich gemacht werden.

Kontakt:
Prof. Dr. Bernhard Hirt
Universität Tübingen
Medizinische Fakultät
Klinische Anatomie
Telefon +49 7071 29-73015
bernhard.hirt@uni-tuebingen.de

Scroll to Top