Ausgründung kooperiert mit Unternehmen in den USA

Die cytena GmbH, ein Spin-off der Albert-Ludwigs-Universität, hat mit dem amerikanischen Unternehmen Molecular Devices eine Vertriebskooperation für die USA und Kanada vereinbart. Molecular Devices wird unter dem Namen „CloneSelect Single-Cell Printer“ ein von cytena entwickeltes Laborgerät auf den Markt bringen, das einzelne Zellen erkennt, fotografiert und druckt. „Die Partnerschaft wird das Wachstum unseres Unternehmens weiter vorantreiben und ermöglicht es, unseren Kundinnen und Kunden einen besonders guten Service zu bieten“, sagt Jonas Schöndube, Gründungsmitglied und Geschäftsführer von cytena.

Einzelzellen kommen zum Einsatz, wenn moderne Wirkstoffe, so genannte Biologicals, entwickelt und Zelllinien für die Forschung hergestellt werden. Außerdem benötigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sie, um einzelne Zellen für die Krebs- und Stammzellforschung genetisch zu analysieren. Die von cytena entwickelte Technologie verkapselt – unterstützt von einem automatisierten, bildgebenden Verfahren – Zellen in Mikrotropfen und gibt diese auf beliebige Untersuchungsträger ab. Durch das schonende Verfahren sind die Zellen auch nach dem Druck lebensfähig und können analysiert oder zu Klonkolonien gezüchtet werden.

Cytena ist ein Spin-off der Professur für Anwendungsentwicklung am Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg. Die Ingenieure Jonas Schöndube und André Groß arbeiten seit 2011 an der Technologie. Zusammen mit deren Erfinder Dr. Peter Koltay, dem Volkswirt Benjamin Steimle und der BioFluidix GmbH haben sie 2014 die Firma cytena gegründet. Seitdem ist das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet worden: unter anderem hat es 2013 eine mit knapp 450.000 Euro dotierte EXIST-Forschungstransfer-Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erhalten, 2015 den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis des CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg in der Kategorie „Start-up“ und den mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis des Forum Angewandte Informatik und Mikrosystemtechnik. 2015 haben außerdem ein Privatinvestor und der High-Tech Gründerfonds 1,1 Millionen Euro Beteiligungskapital in das Unternehmen investiert.

Weitere Informationen:
www.cytena.com

Pressemitteilung zur Auszeichnung mit dem CyberOne Hightech Award:
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2015/pm.2015-11-23.166

Pressemitteilung zum Förderpreis des Forum Angewandte Informatik und Mikrosystemtechnik:
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2015/pm.2015-01-12.3

Pressemitteilung zur Finanzierung des High-Tech Gründerfonds:
http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2015/pm.2015-04-29.67

Artikel über cytena in der Universitätszeitung uniˈleben:
www.pr2.uni-freiburg.de/publikationen/unileben/unileben-2015-3/page1.html#/6

Bildunterschrift:
Die patentierte Technologie erkennt, fotografiert und druckt einzelne Zellen. Foto: cytena GmbH

Kontakt:
Benjamin Steimle
cytena GmbH
Tel.: 0761/203-73219
E-Mail:steimle@cytena.com

Bildunterschrift:
Die patentierte Technologie erkennt, fotografiert und druckt einzelne Zellen. Foto: cytena GmbH

Scroll to Top